th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Worauf Hersteller und Händler bei der Produktkennzeichnung achten müssen

Zur Erleichterung des freien Warenverkehrs wurden für elektrische und elektronische Produkte auf EU-Ebene technische Vorschriften erlassen. In vielen dieser produktspezifischen EU-Richtlinien werden Konformitätsnachweise in Form der CE-Kennzeichnung verlangt. Dies betrifft Waren wie elektronische Bauteile, Steuerungen, Leuchten, Maschinen, Motoren usw. die innerhalb des EWR erstmals in Verkehr gebracht werden.

Anders als in der Vergangenheit, in der dafür Prüfinstitute oder vergleichbare Einrichtungen eingeschaltet werden mussten, ordnet die EU die Kompetenz für Konformitätsnachweise nun dem Hersteller zu.

Für die genannten Produktgruppen können neben den produktspezifischen auch abfallrechtliche Produktregelungen zutreffen. Darin geht es um die verpflichtende Rücknahme von Elektrogeräten, Batterien und Verpackungen bzw. die Teilnahme an den bestehenden Sammel- und Verwertungssystemen.

Nachfolgend ein kurzer Überblick

Produktspezifische Richtlinien: