th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Änderung bei den fluorierten Treibhausgasen

EU-Verordnung über die Änderung der Festlegung von Form und Art der Übermittlung der Berichte 

Artikel 19 der EU-Verordnung Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase sieht Meldepflichten für Unternehmen vor, die fluorierte Treibhausgase herstellen, einführen, ausführen, zerstören, als Ausgangsstoff verwenden oder Erzeugnisse bzw. Einrichtungen, die fluorierte Treibhausgase enthalten, in der EU erstmals in Verkehr bringen.
Um eine wirksame Überwachung der Einhaltung der Berichterstattungspflichten zu gewährleisten, werden die Unternehmen verpflichtet sich vor der zu meldenden Tätigkeit auf der Website der Kommission zur Nutzung des elektronischen Datenübermittlungstools anzumelden.
Weiters wurde zu Präzisierungszwecken der Anhang in den Abschnitten 1, 2, 3, 4 und 12 inkl. Tabellen geändert.
Die Änderung in Abschnitt 2 und 3 legt fest, dass in der Meldung über im Jahr 2019 durchgeführte Tätigkeiten die Mengen teilfluorierter Kohlenwasserstoffe erstmals für jedes Herkunftsland gesondert zu melden sind, sofern in der nachstehenden Tabelle dieser Abschnitte nicht anderes angegeben ist.
Die Verordnung 14. August 2017 in Kraft.