th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Änderung der EU-Verordnung über die Überwachung von und die Berichterstattung über Treibhausgasemissionen (Nr. 206/2014)

Die EU-Verordnung Nr. 601/2012 regelt die Vorgangsweise für die Überwachung und die Berichterstattung von Treibhausgasemissionen aus ortsfesten Anlagen und aus dem Luftverkehr ab dem 1. Jänner 2013. In diesem Zusammenhang enthält die Verordnung auch eine Tabelle für die Treibhausgaspotenziale der Gase Lachgas (N2O), Tetrafluorkohlenstoff (CF4) sowie Hexafluorethan (C2F6) in Relation zu CO2.

Aufgrund internationaler Vorgaben werden die Werte für das Treibhausgaspotenzial dieser 3 Gase nun geändert. Um eine einheitliche Vorgangsweise für die gesamte Periode des Emissionshandels für Treibhausgasen ab 2013 sicher zu stellen, gelten diese Änderungen bereits rückwirkend ab 1. Jänner 2013.

Betroffen sind Unternehmen, die in den Emissionshandel mit anderen Treibhausgasen als CO2 eingebunden sind.


Links:

Verordnung (EU) Nr. 206/2014 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr 601/2012 hinsichtlich der Treibhausgaspotenziale von anderen Treibhausgasen als CO2

 

Weitere Informationen:

Verordnung (EU) Nr. 601/2012 über die Überwachung von und die Berichterstattung über Treibhausgasemissionen (konsolidierte Fassung ohne die aktuelle Änderung)

Richtlinie 2003/87/EG über ein System für den Handel mit Treibhausgasemissionszertifikaten (konsolidierte Fassung)