th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Erweiterung von LKW-Fahrverboten auf der Inntalautobahn in Tirol

Stufenweise weitere Euro-Klassen betroffen sowie sektorales Fahrverbot für den Transport bestimmter Güter

Zwei aktuelle Verordnungen des Landes Tirol bringen zusätzliche LKW-Fahrverbote auf der Inntalautobahn. Grund dafür sind Grenzwertüberschreitungen für Stickstoffdioxid an autobahnnahen Luftmessstellen. 


Schon bisher besteht für LKW über 7,5 t der Euro-Klassen 0 und 1 zwischen Langkampfen und Zirl ein Fahrverbot. Das gilt auch für Euro-2-LKW über 7,5 t mit Anhänger. Ab 1. August 2016 gilt dieses Fahrverbot auch für Euro-2-Solo-LKW über 7,5 t. Ab 2018 werden auch Euro-3-LKW und ab 2023 Euro-4-LKW über 7,5 t in die Fahrverbote einbezogen. Weitere Informationen dazu und zu den Ausnahmen finden Sie auf der Internetseite der WK Tirol.


Ab 1. November 2016 gilt weiters ein generelles Fahrverbot für LKW und Sattelkraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 t, die folgende Güter transportieren:

  • Abfälle, die im Europäischen Abfallverzeichnis aufgenommen sind
  • Steine, Erden, Aushub
  • Rundholz, Kork
  • Kraftfahrzeuge (Mopeds, Motorräder, Quads, PKW, Kleinbusse, LKW bis 3,5 Tonnen)
  • Nichteisen- und Eisenerze
  • Stahl, ausgenommen Bewehrungs- und Konstruktionsstahl für die Belieferung von Baustellen
  • Marmor und Travertin
  • Fliesen (keramisch)


Der Transport dieser Güter mit Euro-5-LKW‘s ist noch bis 30. April 2017, mit EURO-6-LKW‘s ohne zeitliches Limit erlaubt. Weitere Details zum Fahrverbot und zu den Ausnahmen finden Sie ebenfalls auf der Internetseite der WK Tirol.