th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Verlängerung der Genehmigungszeiträume für div. Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe

Durchführungsverordnung (EU) 2021/745

Die EU-Verordnung Nr. 540/2011 enthält eine Liste von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen, die nach der früher geltenden EG-Richtlinie 91/414/EWG zugelassen wurden und auch nach der neuen EG-Pflanzenschutzmittel-Verordnung (Nr. 1107/2009) als genehmigt gelten. In Teil A des Anhangs der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 der Kommission sind die Wirkstoffe aufgeführt, die gemäß Verordnung (EG) Nr. 1107/209 als genehmigt gelten.
Da sich die Bewertung dieser Wirkstoffe aus Gründen verzögert hat, die die Antragsteller nicht zu verantworten haben, wird die Genehmigung für diese Wirkstoffe wahrscheinlich auslaufen, bevor eine Entscheidung über die Erneuerung der Genehmigung getroffen werden kann.
Es ist somit erforderlich, die Laufzeit der Genehmigung zu verlängern.

Wirkstoff Befristung der Zulassung Verlängert bis
Famoxadon 30. Juni 2021 30. Juni 2022
Flumioxazin 30. Juni 2021 30. Juni 2022
Beflubutamid 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Benthiavalicarb 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Bifenazat 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Boscalid 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Captan 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Dimethomorph 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Ethephon 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Fluoxastrobin 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Folpet 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Formetanat 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Metribuzin 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Milbemectin 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Paecilomyces lilacinus Stamm 251 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Phenmedipham 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Phosmet 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Pirimiphosmethyl 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Propamocarb 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Prothioconazol 31. Juli 2021 31. Juli 2022
S-Metolachlor 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Aluminiumammoniumsulfat 31. August 2021 31. August 2022
Aluminiumsilicat 31. August 2021 31. August 2022
Calciumcarbonat 31. August 2021 31. August 2022
Kohlendioxid 31. August 2021 31. August 2022
Teebaumextrakt 31. August 2021 31. August 2022
Rückstände aus der Fettdestillation 31. August 2021 31. August 2022
Fettsäuren C7 bis C20 31. August 2021 31. August 2022
Gibberellinsäure 31. August 2021 31. August 2022
Gibberellin 31. August 2021 31. August 2022
hydrolysierte Proteine 31. August 2021 31. August 2022
Eisensulfat 31. August 2021 31. August 2022
Pflanzenöl/Rapsöl 31. August 2021 31. August 2022
Kaliumhydrogencarbonat 31. August 2021 31. August 2022
Quarzsand 31. August 2021 31. August 2022
Fischöl 31. August 2021 31. August 2022
Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Schafsfett 31. August 2021 31. August 2022
geradkettige Lepidopterenpheromone 31. August 2021 31. August 2022
Tebuconazol 31. August 2021 31. August 2022
Harnstoff 31. August 2021 31. August 2022
Metazachlor 31. Juli 2021 31. Juli 2022
Cymoxanil 31. August 2021 31. August 2022
Heptamaloxyloglucan 31. Mai 2021 31. Mai 2022
Flurochloridon 1) 31. Mai 2021 31. Mai 2022
  1. In der Verordnung dürfte hier fälschlicherweise Flumioxazin angeführt worden sein.

Die Verordnung wurde am 7. Mai 2021 im Amtsblatt der Europäischen Union kundgemacht und tritt am dritten Tag nach Veröffentlichung in Kraft.  

Link: 

Durchführungsverordnung (EU) 2021/745 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 im Hinblick auf die Verlängerung der Genehmigungszeiträume für die Wirkstoffe Aluminiumammoniumsulfat, Aluminiumsilicat, Beflubutamid, Benthiavalicarb, Bifenazat, Boscalid, Bromoxynil, Calciumcarbonat, Captan, Kohlendioxid, Cymoxanil, Dimethomorph, Ethephon, Teebaumextrakt, Famoxadon, Rückstände aus der Fettdestillation, Fettsäuren C7 bis C20, Flumioxazin, Fluoxastrobin, Flurochloridon, Folpet, Formetanat, Gibberellinsäure, Gibberellin, Heptamaloxyloglucan, hydrolysierte Proteine, Eisensulfat, Metazachlor, Metribuzin, Milbemectin, Paecilomyces lilacinus Stamm 251, Phenmedipham, Phosmet, Pirimiphos-methyl, Pflanzenöl/Rapsöl, Kaliumhydrogencarbonat, Propamocarb, Prothioconazol, Quarzsand, Fischöl, Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Schafsfett, S-Metolachlor, geradkettige Lepidopterenpheromone, Tebuconazol und Harnstoff

 

Weitere Informationen 

 

Stand: