th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Änderung der CLP-Verordnung

Verordnung (EU) 2020/217 ändert Anhang II, III und VI der Verordnung 2008/1272/EG

Berichtigung der Delegierten Verordnung (EU) 2020/217

ABl. L51, 25. Februar 2020

Inhalt:

Auf Seite 4 erhält Artikel 3 folgende Fassung:

„Artikel 3

Inkrafttreten und Anwendung

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Sie gilt ab dem 1. Oktober 2021.

Artikel 2 gilt jedoch ab 1. Dezember 2019.

Stoffe und Gemische können vor dem 1. Oktober 2021 in Einklang mit der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 in der durch die vorliegende Verordnung geänderten Fassung eingestuft, gekennzeichnet und verpackt werden.“

Berichtigung der Delegierten Verordnung (EU) 2020/217



Mit der delegierten Verordnung (EU) 2020/217 werden Änderungen in Anhang II, Anhang III und Anhang VI der Verordnung 2008/1272/EG vorgenommen:

  • Die Änderungen in Anhang II Teil 2 betreffen flüssige und feste Gemische die mind. 1% Titandioxidpartikel (flüssige Gemische: zusätzlich —> Durchmesser höchsten 10µm) enthalten. Die ergänzenden EUH Sätze EUH211 und EUH212 werden neu hinzugefügt und sind anzuwenden.

  • Anhang III Teil 3: Aufnahme der Sicherheitshinweise EUH211 und EUH212 incl. Übersetzung in verschiedene Sprachen.

  • Anhang VI - Anmerkungen zur Identifizierung, Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen: Einfügung von Anmerkungen hinsichtlich Fasern/lungengängigen Staub.

  • Anhang VI - Anmerkungen zur Identifizierung, Einstufung und Kennzeichnung von Gemischen: Anmerkung für Einstufung von Titandioxidpartikel als „karzinogen bei Einatmen“.

  • Gemäß Artikel 37 REACH-Verordnung werden harmonisierte Einstufungen und Kennzeichnungen bestimmter Stoffe aktualisiert bzw. gestrichen. Die Änderungen betreffen nachstehende Stoffe der Tabelle 3 in Anhang VI Teil 3:

    • Streichung: 4,4’-Sulfonylbisphenol, Polymer mit Ammoniumchlorid (NH4Cl), Pentachlorphosphoran und Phenol;
    • Streichung: Dinatrium-4-amino-6-((4-((4-(2,4-diaminophenyl)azo)phenylsulfamoyl)phenyl)azo)-5-hydroxy-3-((4-nitrophenyl)azo)naphthalin-2,7-disulfonat;
    • Aktualisierung: Phenylbis(2,4,6-trimethylbenzoyl)phosphinoxid;
    • Aktualisierung: Cobalt;
    • Aktualisierung: Nickel-bis(sulfamidat); Nickelsulfamat;
    • Aktualisierung: Ethylenoxid; Oxiran;
    • Aktualisierung: Metaldehyd (ISO); 2,4,6,8-Tetramethyl-1,3,5,7-tetraoxacyclooctan;
    • Aktualisierung: 2-Benzyl-2-dimethylamino-4-morpholinobutyrophenon;
    • Aktualisierung: Pyridat (ISO); O-(6-Chlor-3-phenylpyridazin-4-yl)-S-octylthiocarbonat;
    • Aktualisierung: Dodecylmethacrylat;
    • Aktualisierung: 2-Phenylhexannitril;
    • Aktualisierung: Thiabendazol (ISO); 2-(Thiazol-4-yl)benzimidazol;
    • Aktualisierung: Diethyltoluamid (ISO); N,N-Diethyl-m-toluamid [deet];
    • Aktualisierung: Pech, Kohlenteer, Hochtemperatur; Pech; (CAS-Nr. 65996-93-2)
    • Neu-Einfügung: Titandioxid (in Pulverform mit mind. 1% Partikel mit aerodynamischen Durchmesser ≤ 10µm);
    • Neu-Einfügung: Methylquecksilberchlorid;
    • Neu-Einfügung: Benzo[rst]pentaphen;
    • Neu-Einfügung: Dibenzo[b,def]chrysen; Dibenzo[a,h]pyren;
    • Neu-Einfügung: Ethanol, 2,2’-Iminobis-, N-(verzweigte und lineare C13-15-Akyl)-Derivate;
    • Neu-Einfügung: Cyflumetofen (ISO); 2-Methoxyethyl-(RS)-2-(4-tert-butylphenyl)-2-cyano-3-oxo-3-(α,α,α-trifluor-o-tolyl)propionat;
    • Neu-Einfügung: Pentakalium 2,2‘,2“,2“‘,2““-(ethan-1,2-diylnitrilo)pentaacetat;
    • Neu-Einfügung: N-Carboxymethylimino-bis(ethylennitrilo)-tetraessigsäure;
    • Neu-Einfügung: Pentanatrium-(carboxylatomethyl)imino-bis(ethylennitrilo)-tetraacetat;
    • Neu-Einfügung: Diisohexylphthalat;
    • Neu-Einfügung: Fludioxonil (ISO); 4-(2,2-Difluor-1,3-benzodioxol-4-yl)-1H-pyrrol-3-carbonitril;
    • Neu-Einfügung: Halosulfuron-Methyl (ISO); Methyl-3-chlor-5-{[(4,6-dimethoxypyrimidin-2-yl)carbamoyl]sulfamoyl}-1-methyl-1-H-pyrazol-4-carboxylat;
    • Neu-Einfügung: 2-Methylimidazol;
    • Neu-Einfügung: (RS)-2-Methoxy-N-methyl-2-[α-(2,5-xylyloxy)-o-tolyl]acetamid; Mandestrobin;
    • Neu-Einfügung: Carboxin (ISO); 2-Methyl-N-phenyl-5,6-dihydro-1,4-oxathiin-3-carboxamid; 5,6-Dihydro-2-methyl-1,4-oxathiin-3-carboxanilid;
    • Neu-Einfügung: Metaflumizon (ISO); (EZ)-2’-[2-(4-Cyanophenyl)-1-(α,α,α-trifluor-m-tolyl)ethyliden]-[4-(trifluormethoxy)phenyl]carbanilohydrazid [E-Isomer > 90 %, Z-Isomer < 10 % relativer Anteil] [1] (E)-2‘-[2-(4-Cyanophenyl)-1-(α,α,α-trifluor-m-tolyl)ethyliden]-[4-(trifluormethoxy)phenyl]carbanilohydrazid [2];
    • Neu-Einfügung: Dibutylbis(pentan-2,4-dionato-O,O’)tin.

Die Änderung wurde am 18. Februar 2020 im Amtsblatt der Europäischen Union kundgemacht und tritt am 9. März 2020 (20. Tag nach ihrer Veröffentlichung) in Kraft. Die Regelungen gelten ab dem 9. September 2021 direkt und müssen national nicht gesondert umgesetzt werden. Die Berichtigung in Anhang VI der Verordnung 1272/2008/EG betreffend Pech, „Kohlenteer, Hochtemperatur; …“ gilt jedoch ab 1. Dezember 2019.

Weitere Informationen:

Stand: