th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Änderung EMAS-Verordnung

Änderungen der Anhänge I, II und III 

Durch die Verordnung (EU) Nr. 1505/2017 werden die Anhänge I, II und III der EMAS-Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 geändert. Wobei in Anhang I die durch die Umweltprüfung abzudeckenden Bereiche festgelegt werden. Anhang II stellt den Zusammenhang zur ISO 14001:2015 her samt den zusätzlich zu erfüllenden Anforderungen in einzelnen Bereichen. Die interne Umweltbetriebsprüfung wird in Anhang III festgelegt.

Die Verordnung wurde am 29. August 2017 im Amtsblatt der Europäischen Union kundgemacht und ist ab 18. September 2017 (20. Tag nach Verlautbarung) wirksam und betrifft Unternehmen, die ein Umweltmanagement nach dem Gemeinschaftssystem EMAS einführen oder verlängern wollen sowie Umweltgutachter.

Muss die Begutachtung für die Erneuerung einer EMAS-Registrierung noch vor dem 14. März 2018 erfolgen, so kann im Einvernehmen mit dem Umweltgutachter und den zuständigen Stellen der Termin für die Begutachtung um sechs Monate verlängert werden.

Werden vor dem 14. September 2018 die Begutachtung gemäß den Anforderungen der „alten“ Verordnung durchgeführt, so gilt die Registrierungsbescheinigung lediglich bis 14. September 2018.