th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Elektroaltgeräteverordnung: Anpassung bei Schadstoffverboten

Mit BGBl. II Nr. 81/2017 wurde die Elektroaltgeräteverordnung geändert. Die Novelle ist die Umsetzung von delegierten Richtlinien zur ROHS-Richtlinie 2011/65/EU (Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten) in der Elektroaltgeräteverordnung (BGBl. II Nr. 121/2005 idgF).

Die Ergänzungen betreffen Ausnahmen für Ersatzteile medizinischer Geräte oder Elektronenmikroskope; Sensoren zur Temperaturmessung in bestimmten Geräten und für Cadmium-Anoden in Hersch-Zellen für bestimmte Sauerstoffsensoren in industriellen Überwachungs- und Kontrollinstrumenten. 

Die Änderungen treten mit 22. März 2017 bzw. 6. November 2017 in Kraft.