th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Information zum Berufsrecht „Sammeln und Behandeln von Abfällen“ in Oberösterreich

Das Sammeln und Behandeln von Abfällen unterliegt der Gewerbeordnung. Neben dem Gewerberecht sind auch einschlägige Bestimmungen des Abfallwirtschaftsgesetzes (AWG) zu beachten.

Ergänzend zur Berufsberechtigung ist für die Sammeltätigkeit sowie für die Behandlungstätigkeit eine Genehmigung bzw. Erlaubnis nach dem Abfallrecht zu erwirken (§ 24a AWG). Formulare zur Meldung der Bestellung des abfallrechtlichen Geschäftsführers bzw. der verantwortlichen Personen sind auf der Homepage des Landes Oberösterreich abrufbar.

Zur Ausübung der Tätigkeit als Sammler oder Behandler von Abfällen ist allfällig eine genehmigte Betriebsanlage notwendig. Vor Aufnahme der Tätigkeit müssen sich Abfallsammler und Behandler über die Internetseite http://www.edm.gv.at registrieren lassen. Bis spätestens 15. März des vorangegangenen Kalenderjahrs ist jährlich eine Abfallbilanz zu melden.

Einen genauen Überblick gibt Ihnen das Merkblatt Information zum Berufsrecht „Sammeln und Behandeln von Abfällen“ in Oberösterreich