th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Klimafonds startet Förderprogramm für Photovoltaik – Antragstellung ist ab sofort möglich

Der Klima- und Energiefonds will durch die Förderung von Photovoltaikanlagen in Höhe von  10 Mio. Euro auch heuer attraktive Anreize für die umwelt- und klimafreundliche Stromversorgung schaffen.

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen bis maximal 5 kWpeak. Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskosten­zuschusses ausbezahlt. Aufgrund der Rahmenbedingungen wurden die Fördersätze unverändert beibehalten und betragen 250 Euro pro kWpeak für freistehende oder Aufdach-Anlagen bzw. 350 Euro pro kWpeak für gebäudeintegrierte Anlagen. 

Neben Einzelanlagen sind auch wieder Gemeinschaftsanlagen bis maximal 50 kWpeak förderungsfähig, welche von mindestens zwei Wohn- bzw. Geschäftseinheiten genutzt werden.  Hier liegt die Förderpauschale bei 200 Euro pro kWpeak für Aufdach-Anlagen und bei 300 Euro pro kWpeak bei gebäudeintegrierten Anlagen. Pro Wohn- bzw. Geschäftseinheit werden ebenfalls maximal 5 kWpeak gefördert.

 

Ihr Weg zur Förderung

  1. Planen Sie Ihre Anlage in Ruhe mit einem professionellen Fachbetrieb und holen Sie sich Ihre Zählpunktnummer bei Ihrem Netzbetreiber.
  2. Vereinbaren Sie einen fixen Installations- und Fertigstellungstermin mit Ihrem Fachbetrieb.
  3. Registrieren Sie das baureife Projekte samt Zählpunktnummer: Nach der Registrierung muss die Anlage innerhalb von 12 Wochen fertiggestellt werden. Planen Sie einen Zeitpuffer ein! Das Förderbudget ist nun für Sie reserviert.
  4. Antragstellung: Wenn die Anlage fertig installiert und abgerechnet ist, können Sie die Förderung online beantragen. Hochgeladen werden müssen die Rechnungen, das Prüfprotokoll, das Formular „Förderungsabrech­nung“, der Nachweis der Zählpunktnummer und bei Privatpersonen der Meldezettel. 

Einreichen können sowohl natürliche Personen als auch Betriebe, Vereine oder konfessionelle Institutionen. Das Lieferdatum der Photovoltaikanlage darf nicht vor dem Startdatum der Förderaktion am 22. Juni 2020 liegen! DetaiIinfos zur Antragstellung finden Sie im Leitfaden “Photovoltaik-Anlagen 2020”. Die Registrierungsplattform ist so lange geöffnet, wie Budgetmittel zur Verfügung stehen, längstens jedoch bis 31.03.2021.

 

Downloads
Leitfaden “Photovoltaik-Anlagen 2020”

 

Links
Registrierung
Aktuell verfügbares Förderbudget
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Allgemeine Vertragsbedingungen