th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

REACH-Gebührenverordnung

Änderung der zu entrichtenden Gebühren und Entgelte an die Europäische Chemikalienagentur

Die REACH-Gebührenverordnung (Nr. 340/2008) regelt die Gebühren, die im Zusammenhang mit bestimmten Anträgen und Meldungen gemäß REACH-Verordnung an die Europäische Chemikalienagentur zu entrichten sind.

Die aktuelle Änderung der Verordnung enthält unter anderem, dass die für auf Zulassung eines Stoffes bestimmte Anwendung zu entrichtende Gebühr unabhängig von der Zahl der Antragsteller gleich sein soll. Es soll keine zusätzliche Gebühr für jeden weiteren Antragsteller erhoben werden. Die gleiche Argumentation gilt auch für die Entgelte für die Einreichung eines Überprüfungsberichts.

Die Änderungen treten am 15. Juli 2018 in Kraft. Für Einreichungen, die vor dem 15. Juli 2018 gestellt wurden, gelten die bisherigen Gebühren.