th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

JUNIOR company auf der Moskow Trade Fair

Die Junior Company Cookie & Co der 2BKN unter Leitung von Frau Prof. Martina Bachinger der BHAK Hallein erhielt als eines von 2 Teams aus Österreich den Zuschlag zur Teilnahme an der Handelsmesse in Moskau von Junior Achievement Russia

Die Schüler und Schülerinnen sprechen oder lernen Russisch, was ein Kriterium für die Teilnahme war.

Mit dem Visum, den Flugtickets und den Produkten (Müslis, Cookies und Backmischungen) im Gepäck trafen wir uns am Salzburger Flughafen.

Von dort ging es weiter über Wien nach Moskau, Domodedovo Airport. Mit dem Aeroexpress-Zug erreichten wir die Metro, die uns zur U-Bahnstation Teatralnaya am Roten Platz und dem Kreml brachte, wo auch unser Hotel war (Театра́льная stand in Kyrillischer Schrift zu lesen – wenn man das Alphabet beherrscht).

Die U-Bahnstationen sind wirklich sehr beeindruckende Bauwerke. In bis zu 70 Meter Tiefe wurden diese Stationen in den Vierziger-Jahren des vorigen Jahrhunderts zum Teil mit Marmor ausgekleidet, mit Symbolen und Bronzebüsten von Lenin, Trotzki und anderen Größen der russischen Revolution geschmückt oder mit Bildern von überlebensgroßen Helden der Arbeit mit nervigen Händen und entschlossen in die Zukunft gerichtetem Blick ausgestattet.

Ein Besuch des privaten Gymnasiums „Peter der Große-Erstes Europäisches Gymnasium“ stand ebenso auf dem Programm wie der Besuch des Außenwirtschaftscenters, wo die „Jung-UnternehmerInnen“ interessante Einblicke in die Tätigkeit des Wirtschaftsdelegierten und in den Handel zwischen Österreich undRussland erhielten.

Auch ein Schüleraustausch mit Schülern des Privatgymnasiums sowie weitere Kooperationen im Rahmen der junior-Programme wird in Erwägung gezogen.

Am Abend durften wir mit dem Bus eine Sightseeing-Tour durch Moskau machen. Es begann zu schneien und in kurzer Zeit war alles von einem herrlichen weißen Schneeteppich zugedeckt. Der Kreml mit seinen Sehenswürdigkeiten, die Basileus-Kirche, der Rote Platz mit Buden wie auf dem Christkindlmarkt und das Kaufhaus GUM, alles mit schöner Weihnachtsbeleuchtung und tief verschneit verzauberten alle Teilnehmer.

Am Freitag ging es dann zum „Darya“-Shopping Center am Stroginsky Boulevard, dem eigentlichen Ziel unserer Reise. Hier dekorierten die Teams die Verkaufsstände, stellten sich den Fragen der Jury und so manches Müsli oder Cookie ging über den Ladentisch zu einem Einheimischen. Unser junior-Team präsentierte anschließend auf Englisch und machte das hervorragend, wenn auch verständlicherweise etwas Nervosität mitschwang.

Alles in allem war es eine wunderbare Erfahrung an der Trade Fair teilzunehmen. Die Angebote von junior achievement, insbesondere das junior-company –Programm, tragen ganz wesentlich zu persönlichem Wachstum und Entwicklung bei. Es ist ein Beitrag zur besseren Verständigung zwischen Nationen, Kulturen und Gesellschaften.