th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Salzburg in Bewegung 2018

Ökologie und Ökonomie im Fuhrpark

Sportwagen in Bewegung
© Salzburg AG

In ganz Europa ist die Mobilität mit alternativ angetriebenen Fahrzeugen auf dem Vormarsch, wie die aktuellen Zulassungsstatistiken deutlich zeigen. Um die Salzburger Unternehmen auf die Entwicklungen in diesem Sektor vorzubereiten, hat die Wirtschaftskammer bereits 2016 die Veranstaltungsplattform „Salzburg in Bewegung“ geschaffen. Mag. Christian Wagner, Bereichsleiter für Umweltrecht in der WKS: „Unternehmen aller Branchen, die im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit Fahrzeuge im Einsatz haben, sollen informiert werden, wie sie ihre Fuhrparks kosteneffizienter und auch ökologischer ausrichten können. Gleichzeitig haben bei „Salzburg in Bewegung“ auch regionale Anbieter von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben und damit verbundene Dienstleister die Möglichkeit, mit potentiellen Kunden aus der Wirtschaft in Kontakt zu treten.“ Für den dritten Teil dieser Veranstaltungsreihe am 13. Juni 2018 konnte die Salzburg AG als Partner gewonnen werden. „Insgesamt bietet Salzburg in Bewegung einen Überblick über wesentliche Aspekte alternativer Mobilität und zeigt auch verschiedene Salzburger Best-Practice-Beispiele“, so Wagner.

Im Keynote-Vortrag wird Dr. Peter Prenninger, Corporate Research Coordinator bei der AVL List GmbH in Graz, auf Szenarien und Technologien zur Dekarbonisierung des Straßentransports eingehen. Prenninger: „Die ambitionierten CO2-Ziele der EU bis 2050 können nur in Kombination von neuen, hocheffizienten Antriebstechnologien, einer deutlichen Umstellung der Fahrzeugflotte in Richtung teil- und vollelektrifizierter Antriebe und der Bereitstellung von CO2-neutralen Energieträgern (Strom und Kraftstoffe) erreicht werden. Das haben umfangreiche Untersuchungen der europäischen Technologieplattform ERTRAC ganz klar gezeigt.“ AVL untersucht alle fünf Elemente derartiger Antriebe: E-Motor, Verbrennungsmotor, Getriebe, Batterie bzw. Brennstoffzelle und Regelung. Speziell der Hybridantrieb wird auf lange Zeit mit seinen verschiedenen Arten eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Aber auch der Verbrennungsmotor bietet weiterhin ein großes Verbesserungspotential. In veränderten Konfigurationen wird es ihn noch lange geben, beispielsweise als Teil eines Hybridantriebs im Zusammenspiel mit einem E-Motor. Eine solche Variante wird auch in Zukunft für verschiedene Herausforderungen die beste Lösung darstellen.

Die Bundesregierung hat Anfang April 2018 die neue Klima- und Energiestrategie #Mission2030 vorgestellt. Die Energiewende, weg von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien, ist vor allem auch eine Mobilitätswende. Die Salzburg AG setzt schon seit 2012 auf das Zukunftsthema Elektromobilität im Bundesland Salzburg. Elektromobilität für Alle wird erst durch Infrastruktur (Ladestationen) möglich. „Die Salzburg AG und ihre Elektromobilitäts-Offensive im Bundesland Salzburg beinhaltet drei strategische Säulen: Stärkung der öffentlichen Ladeinfrastruktur, maßgeschneiderte Produkte für privates Laden zu Hause und All-In Lösungen für Unternehmen. Für alle diese Fragen ist die Salzburg AG kompetenter Ansprech- und Umsetzungspartner“, informiert Salzburg AG-Vorstand Mag. Horst Ebner.

Als Best-Practice-Beispiele werden Aktivitäten von Abfallservice der Stadt Salzburg, VEGA International Car Transport & Logistic Trading GmbH, Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH und Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH präsentiert.

Mobilitätsberater Raimund Wagner vom Carsulting sieht den Fuhrpark jedes Unternehmens als wesentlichen Kostenfaktor mit hoher wirtschaftlicher Bedeutung. Umso positiver reagieren Unternehmen daher auf die wachsende Wirtschaftlichkeit von E-Fahrzeugen. Durch die zunehmende Digitalisierung feuern neue Konzepte wie Corporate Carsharing zusätzlich diese Entwicklung weiter an. Wagner: „Die Abgasaffäre hat das Vertrauen in die Automobilbranche und die Glaubwürdigkeit stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Diskussion um Dieselfahrverbote verunsichert die Unternehmen zusätzlich. Das größer werdende Angebot und die wachsende Wirtschaftlichkeit von E-Fahrzeugen sind ein Lichtblick für die Unternehmen.“

Die Dekarbonisierung des Sektors Verkehr ist auch ein entscheidender Faktor um die Ziele der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 erreichen zu können. Alternative Mobilität und insbesondere die Elektromobilität können dabei einen großen Beitrag leisten. Zum Gelingen der Mobilitätswende ist jedoch zusätzlich ein intensiver Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und eine intelligente Vernetzung unterschiedlicher Mobilitätsangebote nötig. Von Mag. Sabine Wolfsgruber (umwelt service salzburg) erhalten die Veranstaltungsteilnehmer einen Überblick über das unabhängige und geförderte Mobilitätsberatungsangebot für Unternehmen in Salzburg. Über die aktuellen und sehr attraktiven Investitionsförderungen von Bund und Land Salzburg für E-Fahrzeuge informiert Dipl.-Phys. Wolfram Summerer.

Von 21. bis 24. Juni 2018 wird die Region Zell am See & Kaprun Schauplatz der IONICA, eines Kongresses und der größten Messe für E-Mobilität in Europa. „Erstmals wird das Publikum das Neueste, Interessanteste und Spektakulärste zu Land, zu Wasser und zu Luft bestaunen können. Die IONICA ist eine internationale Leistungsschau und wird bei den Besuchern die Faszination für elektrische Mobilität noch stärker wecken. Diese Region ist ideal für diese Form der Mobilität“, so Sebastian Vitzthum vom IONICA-Veranstaltungsteam, der bei „Salzburg in Bewegung“ eine Vorschau auf alle Highlights    der IONICA www.ionica.energy zeigen wird.

Die diesjährige Veranstaltung von „Salzburg in Bewegung“ findet am Mittwoch, 13. Juni 2018 um 16:30 Uhr im Restaurant Bulls‘ Corner VIP-Zelt (Stadionstraße 4/2, 5071 Wals-Siezenheim) statt.

Interessierte Unternehmen erwartet folgendes Programm:

  • Szenarien und Technologien zur Dekarbonisierung des Straßentransports 2050
    Dr. Peter Prenninger, AVL List GmbH 

  • Mobilitätswende: Elektromobilitäts-Offensive der Salzburg AG – Hand in Hand mit der Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung
    Mag. Horst Ebner, Salzburg AG

  • Salzburg ist in Bewegung – Best-Practice-Beispiele
    • Abfallservice Stadt Salzburg
    • VEGA International Car Transport & Logistic Trading GmbH
    • Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH
    • Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH

  • Digitale E-Flotte – mehr als nur eine Alternative!
    Raimund Wagner, Carsulting e.U.

  • Geförderte Mobilitätsberatung und Investitionsförderungen
    Mag. Sabine Wolfsgruber, umwelt service Salzburg
    Dipl.-Phys. Wolfram Summerer, Land Salzburg

  • Faszination E-Mobilität – IONICA 21.-24.06.2018 in Zell am See & Kaprun     
    Sebastian Vitzthum, SV Consulting GmbH

  • Get-together

 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 6. Juni 2018 (Tel. 0662-8888-399 oder umwelt@wks.at).