th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Steuerfreie betriebliche Gesundheitsförderung

Welche Voraussetzungen für die Steuerfreiheit zu beachten sind

Will der Arbeitgeber die Gesundheit seiner Mitarbeiter steuerfrei fördern, sind ganz bestimmte „Spielregeln“ zu beachten:

  • Oberste Voraussetzung für die Steuer- und Beitragsbefreiung ist, dass die Vorteile nicht einzelnen Personen, sondern immer allen Dienstnehmern oder bestimmten Gruppen von Dienstnehmern angeboten werden
  • Es darf nie zu einem Kostenersatz oder einer Zahlung direkt an Mitarbeiter kommen. Der Arbeitgeber darf Zahlungen nur an den Leistungserbringer direkt erbringen.

In Zusammenhang mit steuerbefreiter Gesundheitsförderung sind zwei Varianten denkbar:

1. Befreiungsbestimmung § 3 Abs. 1 Z. 13 lit a) 1.Teilstrich

Befreit sind die geldwerten Vorteile aus der Benützung von Einrichtungen und Anlagen, wie z.B. Erholungs- und Kurheime, Sportanlagen, betriebsärztlicher Dienst, die entweder im Eigentum des Dienstgebers stehen oder von diesem langfristig angemietet werden. Wesentlich ist, dass der Dienstgeber die Verfügungsmacht über diese Einrichtungen hat.

Beispiele für/gegen Abgabepflicht:

Lohnsteuer- und SV-befreit

Lohnsteuer- und SV-pflichtig

Arbeitgeber stellt seinen Mitarbeitern die firmeneigene oder exklusiv angemietete Sportanlage zur sportlichen Betätigung zur Verfügung.

Arbeitgeber mietet in einem Fitnesscenter einen Raum zu bestimmten Zeiten ausschließlich zur Benützung durch die eigenen Mitarbeiter

Arbeitgeber bezahlt dem Arbeitnehmer Jahreskarte für Fitnesscenter

Gutscheine für das Fitnesscenter

Arbeitgeber stellt im Unternehmen einen eigenen Raum für Massagen zur Verfügung, die die Arbeitnehmer in Anspruch nehmen können. Dafür wird ein externer selbständiger Masseur beauftragt, der direkt vom Arbeitgeber bezahlt wird. Gutscheine für Massagen

2. Befreiungsbestimmung der § 3 Abs. 1 Z 13 lit. a) 2.Teilstrich

Befreit sind nur zielgerichtete, wirkungsorientierte Gesundheitsförderungen und präventive Maßnahmen, wenn sie von einem qualifizierten Anbieter durchgeführt werden und vom Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenversicherung erfasst sind.

Definition der einzelnen Begriffe

  • Um zielgerichtet zu sein, haben alle Angebote ein im Vorfeld definiertes Ziel (z.B. Raucherentwöhnung, Gewichtsnormalisierung, Stärkung der Rückenmuskulatur) zu befolgen
  • als wirkungsorientiert kann ein Angebot nur gelten, wenn seine Wirksamkeit wissenschaftlich belegt und der Anbieter zur konkreten Leistungserbringung qualifiziert und berechtigt ist (z.B. Ernährungswissenschaftler, Diätologen, Sportwissenschaftler und –trainer, Physiotherapeuten, klinische - und Gesundheitspsychologen, Psychotherapeuten, Ärzte mit entsprechender Zusatzausbildung)
  • Vom Leistungsangebot der Krankenversicherung umfasst sind nur folgende Handlungsfelder:
    • Ernährung
    • Bewegung
    • Sucht
    • Psychische Gesundheit 

Beispiele für/gegen Abgabepflicht:

Lohnsteuer- und SV-befreit

Lohnsteuer- und SV-pflichtig

Vorträge und Seminare, deren Inhalte sich eindeutig in eines der Handlungsfelder einordnen lassen; nur dann, wenn diese von entsprechend qualifizierten Anbietern abgehalten werden

Vorträge und Seminare, die allgemeine, unspezifische Informationen vermitteln (z.B. zum Thema “Eigenverantwortliche Gesundheitskompetenz“, „Kunst der Lebensbewältigung“)

Von Diätologen abgehaltene spezielle Kochkurse oder Ernährungsschulungen die Gewichtsreduktion zum Ziel haben

Allgemeine Kochkurse

Nordic-Walking-Kurs oder Langlauf-Kurs, der von qualifiziertem Anbieter abgehalten wird und konkrete gesundheitliche Ziele (z.B: Herz-Kreislauf-Programm) verfolgt

Allgemeiner Nordic-Walking-Kurs bzw. Langlaufkurs

Gesundheitsbezogenes Rückentraining für Personen mit entsprechenden Notwendigkeiten, auch Yoga, Tai Chi und Qigong, das als Entspannungs-verfahren darauf abzielt, physische und psychische Spannungsverfahren zu reduzieren, unter der Voraussetzung, dass dies von einem entsprechend qualifizierten Anbieter angeboten wird

Allgemeine Gymnastikkurse, allgemeines Kraft- und Ausdauertraining

Sportmedizinischer Gesundheitscheck, wenn dieser von einem entsprechend qualifizierten Anbieter durchgeführt wird