th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Vorbereitungskurse auf die LAP für Lehrlinge zum Nulltarif

Ab 1. Juli 2017 werden die kompletten Kurskosten für Lehrlinge gefördert - gilt für Vorbereitungskurse auf Lehrabschlussprüfungen, die ab dem 1. Juli 2017 enden.

Bisher wurden Lehrlingen, wenn sie den Kurs zur Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung bezahlt haben, 100 Prozent der Kurskosten bis maximal 250 Euro ersetzt. 

Neu ab Sommer (Ende des Vorbereitungskurses nach dem 30. Juni 2017): Lehrlinge bekommen die kompletten Kosten des Vorbereitungskurses ersetzt.

Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein: 

  • Der Lehrling hat den Kurs bezahlt.
  • Der letzte Tag des Vorbereitungskurses muss innerhalb des Zeitraumes von zwölf Monaten vor dem vereinbarten Lehrzeitende und 36 Monaten nach dem tatsächlichen Lehrzeitende liegen.
  • Nachweise bzw. Bestätigungen: Rechnung, Teilnahmebestätigung, Zahlungsbestätigung (Bestätigung des Zahlungsflusses - am besten Kontoauszug)

Der Antrag auf Förderung muss spätestens sechs Monate nach Ende des Kurses im Förderreferat der Lehrlingsstelle eingelangt sein.

Tipp!

Auch wenn noch nicht alle Unterlagen vorhanden sind, den Förderantrag trotzdem einreichen - die Antragsfrist ist damit gewahrt.

Förderbar sind alle Lehrlinge außer Lehrlinge von überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen.  

Weiterhin aufrecht ist die Förderung für den Lehrbetrieb. Wenn der Betrieb die Kosten des Vorbereitungskurses übernommen hat, gibt es wie bisher die Förderung in Höhe von 75 Prozent der Kursnettokosten bis max. 500 Euro pro Lehrling und Lehrzeit (mit dem Deckel in Höhe von 5.000 Euro pro Betrieb und pro Kalenderjahr).