th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Stars of Styria 2019  Hartberg-Fürstenfeld

Rund 80 neue „Stars of Styria“ im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Die Erfolgsstory wird fortgesetzt: Trotz demographischen Rückgangs entscheiden sich immer mehr Jugendliche für eine Lehre. Allein 2018 waren es steiermarkweit 4.618 junge Menschen, die ihre Ausbildung in einer betrieblichen Lehrausbildung gestartet haben, was gegenüber dem Jahr davor einem stolzen Plus von 8,4 Prozent entspricht. Konkret betrug der Anteil der Lehranfänger unter den 15-Jährigen 43,7 Prozent. Sie bilden als Nachwuchs-Fachkräfte die Basis für eine auch in Zukunft wirtschaftlich schlagkräftige Region. 1.263 Lehrlinge haben im Jahr 2018 im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld eine Lehre absolviert, in 432 Betrieben wurden sie dabei ausgebildet. Nun wurden die besten Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben von der WKO Steiermark zu „Stars of Styria“ – powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark - ausgezeichnet.

Ein Blick auf die Statistik untermauert die Auswirkungen des demografischen Wandels: Die Zahl der 15-Jährigen ist in den letzten zehn Jahren um rund 20 Prozent gesunken. Eine Folge davon waren auch sinkende Lehrlingszahlen. Doch 2018 konnte dem Rückgang zum Trotz ein ordentliches Plus bei den Lehranfängern verzeichnet werden. So ist der Anteil der Lehranfänger unter den 15-Jährigen um 8,4 Prozent auf 4.618 gestiegen, weitere 359 junge Steirerinnen und Steirer haben 2018 eine Lehre in einer überbetrieblichen Lehrausbildung begonnen. Stark ist auch der Anstieg jener Neo-Lehrlinge unter den Maturanten: 661 von ihnen absolvieren aktuell eine Lehrausbildung – innerhalb von nur fünf Jahren bedeutet das ein Plus von 55,5 Prozent. Umgekehrt ist die Matura unter den Lehrlingen ebenso hoch im Kurs: Etwa 1.660 Jugendliche befanden sich 2018 in Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung. Insgesamt zählte man im Steirerland im Vorjahr 15.603 Lehrlinge in 5.044 Lehrbetrieben. 

Für WKO Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer sind diese Zahlen deutliche Zeichen dafür, dass die duale Ausbildung weiterhin hoch im Kurs steht: „Die vielen Maßnahmen zur Attraktivierung der Lehre, die von Seiten unserer heimischen Unternehmer gemeinsam mit der WKO gesetzt wurden, tragen dazu bei, trotz demografischen Wandels in der Steiermark weiterhin engagierte Nachwuchskräfte zu finden, um so unternehmerisch erfolgreich sein zu können.“ Ebenso unterstreicht WKO Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer, dass die rot-weiß-rote Lehrlingsausbildung zu den besten der Welt zählt: „Erfolge bei den EuroSkills bzw. WorldSkills beweisen das eindrücklich.“ Mit der „Gleichwertung“ der Lehre zur Matura im Zuge der Umsetzung des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) sei nun ein weiterer, wesentlicher Schritt erfolgt, um „das Image der Lehre in den Augen der breiten Öffentlichkeit deutlich zu heben“, so WKO Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer. Das sei in Zeiten des immer stärker spürbaren Fachkräftemangels umso wichtiger. 

Das Thema „Jugendbeschäftigung“ als interessenpolitischer Schwerpunkt in der WKO Steiermark werde in einer Vielzahl an Initiativen bespielt, betont WKO Vizepräsident KommR Benedikt Bittmann: „Gut qualifizierte Fachkräfte sind der Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Unternehmen. Nur mit entsprechend ausgebildeten Mitarbeitern können sie im nationalen wie internationalen Business aufzeigen und damit jene Leistungen erbringen, die schlussendlich hierzulande auch Jobs sichern und damit den Wohlstand im Land garantieren“, betont KommR Benedikt Bittmann. Eine umfassende Berufsorientierung sei der Schlüssel dazu, ergänzt WKO Vizepräsident KommR Benedikt Bittmann mit Verweis auf das Talent Center der WKO Steiermark: „Es ist ein europaweit einzigartiges Karrieretool für die heimische Jugend. Mehr als 8.000 steirische Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren nutzen dieses Angebot bereits jährlich, darum wurden die Kapazitäten im vergangenen Jahr weiter aufgestockt.“ 

Wie stark der Einsatz der steirischen Ausbildungsbetriebe in erfolgreiche Nachwuchskräfte mündet, das werde nicht zuletzt auch bei den „EuroSkills 2020“ sichtbar werden, ist WKO Vizepräsident KommR Benedikt Bittmann überzeugt: „Bei der Berufs-EM 2020 in Graz werden rund 100.000 Besucher Zeugen davon, wie die besten 500 Fachkräfte aus ganz Europa in 50 Berufen um die Medaillen rittern. Dann stehen hier auch unsere vielen steirischen Betriebe mit ihrem starken Bekenntnis zur bestmöglichen Ausbildung mit auf der großen internationalen Bühne.“  

Lehrlingssituation und rund 80 neue STARS OF STYRIA im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gab es im Jahr 2018 insgesamt 1.263 Lehrlinge in 432 Ausbildungsbetrieben. (Quelle Lehrlingsstatistik 2018).  

Jene Ausbildungsbetriebe und ihre Lehrabsolventen, die die LAP mit Auszeichnung ablegen, sowie Absolventen von Meister- und Befähigungsprüfungen werden jährlich zur Ehrung der „Stars of Styria“ - powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark - eingeladen. Am 30. September 2019 werden die Trophäen und Urkunden im feierlichen Rahmen vor großem Publikum überreicht: Rund 20 frischgebackene Meister, 40 Lehrabsolventen und 25 Ausbildungsbetriebe nehmen ihren Stern und ihre Urkunde auf der Bühne von Obmann Ing. Herbert Spitzer und WKO Vizepräsident KommR Benedikt Bittmann entgegen.

„Die Auszeichnung zum „Star of Styria“ ist Zeichen der Wertschätzung gegenüber jenen Menschen und Unternehmen, die in besonderem Maße in die Ausbildung – und damit in die Zukunft unseres Landes – investieren.“ bekräftigt WKO Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer und betont, dass jene jungen Menschen, die hier geehrt werden, die Fachkräfte von morgen repräsentieren, die die Wirtschaft so dringend benötige. „Für die hohe Qualität der Berufsausbildung danken wir den Ausbildungsbetrieben im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Ihnen allen gratulieren wir herzlich. Gleichzeitig danken wir auch unseren Sponsoren, Raiffeisen, Energie Steiermark und Uniqa, mit deren Unterstützung diese Veranstaltungen durchgeführt werden kann.“