th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

WK on Tour 2019

Fachkräftemangel in Leibnitz bleibt akut

Im Zuge der Initiative „WK on tour“, bei der ranghohe Funktionäre der Wirtschaftskammer Steiermark steiermarkweit Betriebe vor Ort besuchen und sich ein Bild von der wirtschaftlichen Lage machen sowie Kritik und Anregungen aufnehmen, führte WKO Vizepräsident Andreas Herz im Bezirk Leibnitz Gespräche mit zehn Unternehmern und Unternehmerinnen. Auffallend gleiche Rückmeldung bei allen Betrieben: Der Fachkräftemangel bleibt weiterhin akut.

Das intensive Besuchsprogramm führte Vizepräs. Andreas Herz, Regionalstellenobmann Johann Lampl und RST-Leiter Josef Majcan ins Sky & Sun Café Leibnitz, anschließend nach Liebensdorf zu den Betrieben Grantec, Nirotech, Sicherheitstechnik Vehovec und KFZ-Technik Zechner. Nach einem informativen Mittagessen mit regionalen Funktionären beim Hotel-Restaurant Gollner in Lebring besuchte die kleine WK-Delegation noch den Kreuzfahrtschiffausstatter Messner in Jöß, das Fitnessstudio Injoy und den Premium-Einrichter „By Gloria“ in Leibnitz.

Das neue Fachkräfteradar der WKO weist in der Region durchschnittlich nur 1,78 qualifizierte Bewerber pro freie Fachstelle aus. Besonders eklatant ist der Fachkräftemangel dabei im Bereich der Techniker mit höherer Ausbildung für Maschinenbau und öffentliche Sicherheitsorgane. „Die Herausforderungen hier sind groß und müssen von der Politik entsprechend Priorität bekommen“, mahnten WKO-Vizepräsident Andreas Herz und RSTO Johann Lampl. 

Durch die demographische Entwicklung gehen in den kommenden Jahren doppelt so viele Menschen in Pension wie ins Erwerbsleben nachrücken. „Man muss kein großer Mathematiker sein, um die Folgen abschätzen zu können. Selbst wenn die Konjunktur etwas nachlässt, stellt uns diese Entwicklung vor große Herausforderungen“, betonten Herz und Lampl: „Darum fordern wir auch von der Politik den entsprechenden Stellenwert für dieses Thema. Wir brauchen eine ehrliche Debatte über arbeitsmarktpolitische Notwendigkeiten. Aus unserer Sicht herrscht da nämlich echter Handlungsbedarf“, so die beiden, für die drei Maßnahmen besonders wichtig wären:

  • Erstens: Wir müssen die Mobilität von Arbeitslosen erhöhen. Denn je nach Bundesland, aber auch in den einzelnen Regionen, herrschen höchst unterschiedliche Ausgangssituationen. Hier gilt es seitens des AMS mehr Augenmerk auf die innerösterreichische Vermittlung zu legen. Diese darf nicht an Bundesländer- oder Bezirksgrenzen enden. „Wir würden uns hier ein positives Anreizmodell wünschen und überlegen uns gezielte Jobmessen auch in anderen Bundesländern. Denn es kann nicht sein, dass in Wien beispielsweise hunderte Köche arbeitslos sind, während in der Steiermark viele Hoteliers und Gastronomen händeringend nach Mitarbeitern suchen“, so Vizepräs. Herz und RSTO Lampl.

  • Zweitens: „Der Arbeitsmarkt in Richtung Kroatien gehört geöffnet. Und zwar nicht irgendwann, sondern am besten morgen. Das wäre eine kurzfristige Maßnahme, um den akuten Mangel in vielen Branchen und Regionen zumindest etwas zu lindern“, betont das Duo.

  • Drittens: Ohne qualifizierte Zuwanderung wird es nicht gehen, steht für Vizep. Herz fest: „Wir würden uns wünschen, dass die politische Debatte hier nicht ständig mit Migrationsfragen vermischt wird. Zusätzlich müssen wir die Bildung stärken und alle Hebel in Bewegung setzen, die schwindende „Ressource“ Jugend bestmöglich zum Einsatz zu bringen. Als WKO Steiermark waren und sind wir hier mit unseren Investitionen Talentcenter, Center of Excellence und EuroSkills2020 echte Vorreiter“, so Herz abschließend.

Besuchte Betriebe:

WK on Tour
© Guido Lienhardt Sky & Sun Cafe, Adamer-Zwirn Beatrix
WK on Tour
© Guido Lienhardt Zechner Markus
WK on Tour
© Guido Lienhardt Grantec Handel GmbH
WK on Tour
© Guido Lienhardt Net Neuhold Elektrotechnik GmbH
WK on Tour
© Guido Lienhardt Nirotech GmbH
WK on Tour
© Guido Lienhardt Ing. Volker Vehovec
WK on Tour
© Guido Lienhardt Gerda Gollner e.U.
WK on Tour
© Guido Lienhardt MESSNER GesmbH
WK on Tour
© Guido Lienhardt KOCH & Partner OG, INJOY
WK on Tour
© Guido Lienhardt "by Gloria" Teufl Günther