th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Gesund durch die Krise führen

Die Covid-19-Pandemie wirkt sich nicht nur auf unserekörperliche, sondern auch auf unsere psychische Gesundheit aus. Je instabilerdas Arbeits- und Lebensumfeld wird, desto mehr suchen Mitarbeiterinnen undMitarbeiter bei ihren Führungskräften Halt.

Social-distancing, Ausgangsbeschränkungen, Besuchsverbote und weitere Maßnahmen der Bundesregierung tragen zwar wesentlich zur Bekämpfung der Pandemie bei, schlagen sich aber auf die psychische Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nieder. Diese im Home-Office zu motivieren und in einen normalen betrieblichen Alltag einzugliedern, stellt eine schwierige aber essenzielle Herausforderung für Führungskräfte dar.

Gesundheit als Vorbildwirkung

Ein Unternehmen und deren Mitarbeiter zu führen und zu leiten, hat maßgebliche Auswirkungen auf die persönliche Gesundheit von Führungskräften. Viele Studien belegen, dass Führungskräfte deutlich höheren psychischen Belastungen, verursacht durch hohe Verantwortung und komplexe Entscheidungsfragen, ausgesetzt sind. 

Im Besonderen gilt dies für die andauernde Corona-Situation, denn der Arbeitsalltag hat sich im vergangenen Jahr massiv verändert. Seit dem Beginn der Pandemie verbringen die meisten Arbeitnehmer den größten Teil der Arbeitszeit nicht mehr an ihrem bislang gewohnten Arbeitsplatz. Gearbeitet wird häufig im Home-Office oder in Kurzarbeit – meistens im „Schichtbetrieb“, Team- Meetings werden durch Videokonferenzen ersetzt und die Präsenz im Büro auf das Notwendigste reduziert.

In dieser außergewöhnlichen Situation sind besonders Führungskräfte gefordert, ihre Mitarbeiter auch über neue Medien zu erreichen, in Videokonferenzen klar Entscheidungen zu kommunizieren und Mitarbeiter in Kurzarbeit oder im Home-Office zu motivieren. Der Führungsstil muss aktiv neu definiert werden, um in einer von Online-Präsenz und Videokonferenzen geprägten Arbeitswelt effektiv führen zu können. Die Folge ist einerseits eine außergewöhnliche, andauernde Belastung.  Andererseits zeigt sich aber auch, weshalb Führung im digitalen Zeitalter immer wichtiger wird.

Diese außergewöhnliche Belastung kann sich besonders bei Führungskräften negativ auswirken. Denn gerade sie sind in ihrem beruflichen Alltag auf ihre körperliche und mentale Leistungsfähigkeit angewiesen. Ihre Gesundheit wird damit zu einem zentralen Erfolgsfaktor des Unternehmens. Führungskräfte sind Vorbilder, dadurch haben sie enormen Einfluss auf ihre Mitarbeiter, gerade in einem so sensiblen Bereich wie dem der Gesundheit.

Als Führungskraft effektiv die Krise meistern

Der Verein „Plattform gesundes Arbeiten“ veranstaltet am Donnerstag, den 11.02.2021 und am Donnerstag, den 25.02.2021, jeweils mit Beginn um 17.30 Uhr, einen spannenden Onlineworkshop zum Thema „Als Führungskraft effektiv die Krise meistern“.

Im ersten Teil des Workshops werden die arbeitspsychologischen Auswirkungen der Pandemie und die daraus resultierenden Herausforderungen dargestellt. Führungskräfte sind dabei in ihrer Rolle besonders gefordert und benötigen eine klare Positionierung.

Daher wird Führungskräften im zweiten Teil die Möglichkeit geboten, die eigene Arbeitssituation zu überdenken und konkrete Chancen und unterstützende Maßnahmen zu reflektieren.

Zusatzangebot: Clearinggespräch

Für Teilnehmer besteht zudem die Möglichkeit, sich zu einem kostenlosen Vier-Augen-Clearinggespräch mit Christian Schöpf, Leiter des Workshops, anzumelden. Im Rahmen dieses Gesprächs werden die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie vertrauensvoll beleuchtet und reflektiert. 

Besonderes Augenmerk wird dabei auf Veränderungen im Unternehmen während der anhaltenden Krisensituation gerichtet, welche auf die einzelnen Arbeitsteams, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und speziell auf die Führungskräfte einwirken. Zudem besteht die Möglichkeit, geeignete Steuerungsmechanismen und Maßnahmen in Bezug auf ganz spezielle Arbeitssituationen zu diskutieren.

Der Vortragende:
Dr. Christian Schöpf ist Arbeits- und Organisationspsychologe sowie Mediator, Psychoanalytiker und Lehrbeauftragter am Institut für Psychodynamische Organisationberatung in München. Er gibt als Arbeits- und Organisationspsychologe Hilfestellungen zur Evaluierung psychischer Belastungsfaktoren, um die Gesundheit, Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Führungskräfte zu verbessern.


Expertentipp von Mag. Simon Thönig
Abteilung Arbeits- und Sozialrecht in der Wirtschaftskammer Tirol

Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie an dem kostenlosen Onlineworkshop „Als Führungskraft effektiv die Krise meistern“ am 11.02.2021 oder am 25.02.2021 jeweils von 17.30 Uhr bis ca. 19:00 Uhr teil. Unter diesen beiden Links können Sie sich direkt online anmelden:

Für den 11.02.2021 unter veranstaltung.wktirol.at/15557
Für den 25.02.2021 unter veranstaltung.wktirol.at/15559

Im Anschluss an die Veranstaltung wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich für ein kostenloses Vier-Augen-Clearing-gespräch mit Dr. Christian Schöpf anzumelden.