th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ihr Obmann ist für Sie da!

Sprechtag: jeweils montags von 10 bis 12 Uhr!

Obmann Anton Prantauer
©

Bezirksobmann KommR Anton Prantauer

Ich entstamme der Unternehmerfamilie Prantauer aus Zams. Seit 1991 führe ich das Familienunternehmen gemeinsam mit meinem Bruder in 9. Generation weiter. Mit der „Prantauer GmbH“ und der „Kieswerk Betriebs GmbH & Co KG“ sind wir in den drei Geschäftsfeldern Schotterwerk, Transporte und Abfallentsorgung tätig. 

Ich bin seit 1990 Funktionär in der Wirtschaftskammer Tirol, seit 1995 Mitglied im Bezirksausschuss Landeck und seit Jänner 2012 Bezirksobmann.

Mein Motto: „Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.“ 

Thema Nummer eins ist für mich, den Wirtschaftsstandort Landeck mit den wichtigen Standbeinen Tourismus und Seilbahnen, zu stärken. Als leidenschaftlicher Interessensvertreter liegen mir die Sorgen und Anliegen der heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer besonders am Herzen. 

In meiner Tätigkeit als Bezirksobmann möchte ich auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken und mit zielgerichteten Maßnahmen junge Menschen im Bezirk für die Lehre begeistern.

Mein Sprechtag findet jeden Montag von 10 bis 12 Uhr statt. Bitte melden Sie sich bei der Wirtschaftskammer Landeck unter T 05 90 90 5-3410 an.

Tipp!
Hier können Sie meinen aktuellen Kommentar aus der Tiroler Wirtschaft lesen:

Attraktiver Wirtschaftsstandort

7.027 – das ist die stolze Zahl der Mitarbeiter, die Unternehmen in den Talkesselgemeinden Landeck und Zams beschäftigen. Bei nur 4 % ist in den kommenden Jahren eine Reduktion geplant – dem gegenüber steht eine Zahl, die für ein starkes Wirtschaftswachstum spricht: 27 % der befragten Unternehmen planen eine Erhöhung ihres Mitarbeiterstandes. Diese Fakten gingen aus der Umfrage des Standortzentrums Landeck-Zams (SLZ) hervor. Die Erhebung des Stimmungsbildes unserer Unternehmer bildeten die Grundlagen zur Befragung. Die Tatsache, dass das     Stimmungsbarometer nach oben zeigt, freut mich als Bezirksobmann: 75 % der befragten Firmen geben an, dass die Stimmung „gut bis sehr gut" ist, 87 % bezeichnen die Auftragslage als „eher gut bis sehr gut". Wovor man jedoch nicht verschont bleibt, ist der „Fachkräftemangel": Immerhin sehen es 71% als „sehr bis eher schwierig" an, Fachkräfte zu bekommen. Ähnlich sieht es bei der Suche nach Lehrlingen aus: für 67 % ist es schwierig, Lehrlinge zu finden – hier muss eine Bewusstseinsbildung erfolgen. Einer fundierten Lehrlingsausbildung sollte ein höherer Stellenwert zugeteilt werden. Während in den Tälern der Fokus bei der Tourismusbranche liegt, ist der Mix im Talkessel bunter: 31% Dienstleistungssektor, 29% Handel, 25% Gewerbe und Handwerk und lediglich 10 % Tourismus und Freizeitwirtschaft. Einem Appell aus der Befragung möchte ich mich anschließen: Leistbare Gewerbeflächen ist eines der wesentlichsten Anliegen. Dementsprechend ist es unsere Aufgabe, mit den politischen Vertretern Rahmenbedingungen zu schaffen, um unseren Wirtschaftsstandort im Talkessel weiterhin attraktiv zu gestalten.



Rückfragen:
Wirtschaftskammer
Bezirksstelle Landeck
Angelika Schmid
T 05 90 90 5-3410
E angelika.schmid@wktirol.at