th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Bauherrenbonus auch 2017 abrufbar

Kommentar von Hans-Peter Springinsfeld

Hans-Peter Springinsfeld
©

Durch Ansuchen bei Stellen Ihres Vertrauens (z.B. Ihre Hausbank) erhalten Sie für Arbeitsleistungen durch österreichische Handwerksbetriebe bei Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung max. € 600,- als Umsatzsteuerbonus refundiert. Was bedeutet der fälschlich als „Handwerkerbonus“ bezeichnete Betrag für Kunden und Handwerker im Klartext: Auf der Rechnung des Handwerkers müssen die einzelnen Positionen in Arbeit und Sonstiges getrennt ausgewiesen werden. Diese Aufteilung kann auch mit einem Zusatzschreiben auf Firmenpapier erfolgen. Förderfähig ist jeweils nur die Arbeitsleistung, diese bis max. netto € 3.000,- zuzüglich € 600,- Umsatzsteuer. Diese € 600,- erhält der Bauherr refundiert (allerdings nur, bis der dafür im Staatsbudget vorgesehene Betrag verbraucht ist). Für alle Kunden: haben Sie heuer schon Arbeiten ausführen lassen – schenken Sie dem Staat nicht € 600,-. Für alle Handwerker: Informieren wir unsere Kunden oder stellen wir die Rechnungen gleich in der von der Förderstelle gewünschten Form aus. Egal wer oder was gefördert wird – Hauptsache wir profitieren alle davon.