th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

„Lasst eure Kinder träumen!“

Der direkte Weg zum Traumberuf führt in vielen Fällen über eine Lehre.

Die WK Tirol macht mit der Kampagne #träumweiter den hohen Level der dualen Ausbildung und die vielfältigen Berufschancen sichtbar.

Kinder haben Träume, was sie einmal machen werden, wenn sie „groß“ sind. Diese sind auf den ersten Blick oft hoch gesteckt – aber bei genauem Hinsehen durchaus machbar. Es ist absolut realistisch, einmal eine Jacht bauen zu wollen, Haubenköchen nachzueifern oder handwerklichen Fähigkeiten zur Perfektion zu bringen. Mit der gezielten Entwicklung von Talenten lassen sich Berufungen zum Beruf machen. „Was mit Liebe und Leidenschaft gemacht wird, wird gut gemacht. Und vor allem: schafft Zufriedenheit. Ein Leben lang. In vielen Fällen führt der Weg zu seinen beruflichen Träumen über eine Lehre“, betont WK-Präsident Christoph Walser, der selbst eine Lehrausbildung absolviert hat und weiß, wovon er spricht.

Fachliche Kompetenzen, wie sie in einer Lehrausbildung vermittelt werden, bilden den Grundstock für Karrierechancen in allen Bereichen. Mit einem Lehrabschluss haben junge Menschen heutzutage viele Möglichkeiten. Sie können als begehrte Fachkräfte in ihrem Berufsfeld bleiben und durch eine Meisterprüfung ihre Karrieremöglichkeiten zusätzlich steigern. „Die Betriebe kämpfen um jeden Lehrling. Nachwuchsarbeit ist eine Investition in die Zukunft, weil Fachkräfte immer gefragt sind. Daran ändert auch Corona nichts“, betont WK-Bezirksobmann Michael Gitterle.

Traumberuf finden und ausüben

Praxisnähe in der Ausbildung oder mehr Unabhängigkeit durch eigenes Einkommen sind nur zwei Vorteile der Lehrausbildung. „Die Welt braucht auch Praktiker. Mit der Dualen Ausbildung können Lehrlinge ihren Traumberuf finden und ausüben – und werden am Arbeitsmarkt immer begehrt sein. Sie können auch den Weg in die Selbstständigkeit wählen und ein Unternehmen gründen. Über Lehre mit Matura oder eine Berufsreifeprüfung nach der Lehre steht den Lehrlingen aber auch der Weg in eine akademische Ausbildung nach wie vor offen“, erklärt Gitterle.

Egal ob Bootbauer, Haubenkoch oder begnadeter Handwerker – Träume gehören also gelebt. Der direkte Weg dazu führt oft über eine Lehre, je nach persönlicher Vorliebe mit oder ohne Matura. 

Alle Informationen und Videos auf: träumweiter.tirol