th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Lehrstellenanzeiger 2021

Die Außerferner Unternehmen benötigen gut ausgebildete Fachkräfte.

Mit dem neuen Ausbildungsanzeiger 2021 (E-Paper) möchten das AMS und die Wirtschaftskammer Reutte unseren Jugendlichen einen guten Überblick über das aktuelle Angebot an offenen Lehrstellen und weiterführenden Schulen in unserem Bezirk geben.

Auch wenn wir aktuell einen anderen Alltag leben, dürfen wir unseren Blick für die Zukunftsthemen nicht verlieren. Die Außerferner Unternehmen benötigen gut ausgebildete Fachkräfte. Dafür sind sie auch bereit, in die Ausbildung zu investieren. Das zeigt die aktuelle Entwicklung des Lehrstellenmarkts im Bezirk Reutte deutlich auf. Aktuelle Erhebungen zeigen aber auch, dass es heimischen Unternehmen trotz ihres verstärkten Bemühens, Lehrlinge auszubilden, zusehends schwerer fällt, ausreichend Fachkräfte zu rekrutieren. Auf den ersten Blick ein demographisches Problem. Bei näherer Betrachtung fällt jedoch auf, dass oftmals die Entscheidung über den weiteren Ausbildungsweg vom Elternhaus oder Freundeskreis geprägt ist. In den Köpfen herrscht der Gedanke, ohne Matura und Studium könne man im Leben nichts mehr erreichen. Doch niemand scheint zu begreifen, welche dramatischen Auswirkungen diese Entwicklung hat: Die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsplätze steigt weiter. Hier gilt es den Hebel anzusetzen. In den letzten Jahren hat sich auf dem Lehrlingssektor viel getan. Mit neuen Berufsbildern hat man auf die technischen Fortschritte reagiert. Lehrberufe, wie der „Seilbahntechniker“ sind entstanden, die es in dieser Form früher gar nicht gab. Mit gezielter Aufklärungsarbeit lassen sich manche Vorbehalte beseitigen. Die Perspektiven mit einem Lehrabschluss sind jedenfalls hervorragend. Als zusätzliches Ausbildungsmodell wird seit einigen Jahren auch in Reutte sehr erfolgreich „Lehre nach der Matura“ angeboten: von der Schulbank zur Fachkraft. 

In einigen Monaten, am Ende dieses Schuljahres, werden alle Absolventen der 9. Schulstufe einer allgemeinbildenden Pflichtschule entscheiden müssen, wie es weitergehen soll. Es gilt abzuwägen, ob eine weiterführende Schule besucht wird oder der künftige Weg in den Beruf über eine Lehre, mit der Möglichkeit einer anschließenden Meisterausbildung, führen soll.

Wichtig ist dabei für Jugendliche und ihre Eltern: die Ausbildung soll einerseits zukunftssicher sein und Karrierechancen bieten, andererseits aber sollten auf keinen Fall Talente vergeudet werden. Beratungseinrichtungen, ein erster Zugang zur Arbeitswelt in Form von Schnuppertagen oder die Infobeschaffung im Internet helfen dabei, die Weichen richtig zu stellen. Und mit dem passenden beruflichen Weg ergeben sich Erfolg und Karriere von ganz alleine.

Stand: