th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Förderung für Heizungsumstellung

Um Entwicklungsstrategien in Richtung „Raus aus Öl und Gas“ voranzutreiben, wird der Umstieg auf erneuerbare Wärmeerzeugung vom Bund und teilweise auch vom Land (Wärmepumpe) finanziell unterstützt

Das Ausmaß der Förderung wird durch die Leistungsgröße der Heizungsanlage bestimmt, wobei die Grenze bei 100 kW gezogen wird.

Zu beachten ist, dass Wärmepumpen und Biomasseheizungen nur förderbar sind, wenn der Anschluss an ein hocheffizientes oder klimafreundliches Nah-/Fernwärmenetz nicht möglich ist.

„Raus aus Öl und Gas“ unter 100 kW

Gefördert werden im Rahmen der „Raus aus Öl und Gas Förderung“ Wärmepumpen (Luftwärme, Erdwärme, …), Holzheizungen (Pellets, Hackgut, …) und, mit Vorrang, der Anschluss an ein klimafreundliches (50 % erneuerbare Energiequellen) oder hocheffizientes Fernwärmenetzwerk (80 % erneuerbare Energiequellen). Die Fördersumme ist dabei von der Größe der Anlage abhängig (über oder unter 50 kW) und wird als Pauschalbetrag ausbezahlt.

Neben der „Raus aus Öl und Gas“-Förderung ist auch eine neu errichtete erneuerbare Heizungsanlage förderbar.

Weitere Informationen zur Förderung Erneuerbare Wärmeerzeugung <100 kW 

Fernwärme über 100 kW

Voraussetzung ist ein hocheffizientes Fernwärmenetz (80 % erneuerbare Energiequellen). Gefördert werden Anlagenteile und Grabungsarbeiten innerhalb der Grundstücksgrenze. Neben der Anlage werden auch Planung und Montage als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Weitere Informationen zum Fernwärmeanschluss über 100 kW

Holzheizung über 100 kW

Gefördert werden Kesselanlagen mit einer Nennwärmeleistung ab 100 kW, die mit Holzpellets, Hackgut aus fester Biomasse oder Stückholz betrieben werden. Die Förderung umfasst Investitionen für Holzheizungen zur zentralen Wärmeversorgung eines oder mehrerer betriebseigener Gebäude.

Weitere Informationen zur Förderung von Holzheizungen über 100 kW 

Wärmepumpe über 100 kW

Gefördert werden elektrisch betriebene Wärmepumpen ab 100 kW Nennwärmeleistung, die für die überwiegende Erzeugung von Heizwärme, Warmwasser bzw. Prozesswärme oder die Versorgung von Wärmenetzen verwendet werden.

Weitere Informationen zur Förderung von Wärmepumpen über 100 kW