th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Internet-Betrüger versenden wieder gefälschte E-Mails im Namen des BMF

Bitte nicht einzahlen! 

Seit kurzem werden E-Mails mit im Namen des Bundesministerium für Finanzen (BMF) versendet. Darin wird der Empfänger aufgefordert, die Kontodaten für kürzlich erfolgte Steuerrückzahlungen erneut bekannt zu geben da die Überweisung fehlgeschlagen sei. Mittels eines Link können die Kontoinformationen aktualsiert werden. Dieser Verlinkung führt zu einer gefälschenten Seite im Stil von FinanzOnline. Es besteht die Gefahr, dass über diese Webseite Schadsoftware verteilt wird.

Hier in Muster der Nachricht:

Mit dieser Nachricht werden Empfänger aufgefordert, die Kontodaten für die Steuerrückzahlung bekannt zu geben.
© WKT Mit dieser Nachricht werden Empfänger aufgefordert, die Kontodaten für die Steuerrückzahlung bekannt zu geben.

Was ist zu tun?

Wenn Sie ein solches Phishing-Mail oder ein E-Mail mit ähnlichen Inhalten erhalten, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Internet-Betrugsversuch.

  • Folgen Sie in keinem Fall den darin enthaltenen Anweisungen!
  • Klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links oder Dateien!
  • Geben Sie unter keinen Umständen persönliche Daten wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen bekannt!
  • Das BMF empfiehlt, solche E-Mails sofort zu löschen!