th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Informationen zu Impffahrplan und Impfmöglichkeiten für Betriebe

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen

Die Abwicklung und Organisation der Corona-Schutzimpfung liegt seit Jänner 2021 in der Verantwortung der Bundesländer. Die Bundesländer setzen ihre jeweiligen Impfstrategien selbständig um, die Bundesregierung übernimmt dabei eine koordinierende Rolle. 

Dadurch kann es bundeslandspezifisch zu unterschiedlichen Regelungen und Vorgehensweisen kommen. Die meisten Bundesländer sehen Impfungen in Betrieben für die Impfphase 3 vor (frühestens ab dem 2. Quartal 2021). Eine Vormerkung zur Corona Schutzimpfung ist für Unternehmen beziehungsweise deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in manchen Bundesländern bereits möglich. Nähere Informationen erhalten Sie über die unten angegebene Kontaktmöglichkeit Ihrer Landesregierung oder Landeskammer.

Die hier dargestellten bundesweiten Informationen werden uns vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz zur Verfügung gestellt und laufend aktualisiert.

Nationaler Impfplan 

Um die Ausbreitung der Pandemie zu reduzieren und dabei vulnerable Gruppen und sensible Bereiche zuerst zu schützen, sieht der nationale Impfplan bestimmte Prioritäten vor. Betriebliches Impfen ist für Phase 3 vorgesehen. Innerhalb dieser Phase kann durch die Gesundheitsbehörden eine zusätzliche Priorisierung nach organisatorischen Aspekten erfolgen, etwa die Möglichkeit, eine große Personenanzahl rasch und einfach zu impfen.

Phase 3

In Phase 3 startet die breite Impfung der Bevölkerung entsprechend der Verfügbarkeit und Priorisierungskriterien des Nationalen Impfgremiums hinsichtlich Alter und gesundheitlicher Risiken.

Die weitere Priorisierung orientiert sich an Lebens- und Arbeitsverhältnissen, wie z.B.

  • Personal in Arbeitsverhältnissen oder Betätigungsfeldern, die eine Virusübertragung begünstigen
  • Personal zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Verwaltung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Personen mit regelmäßigem Kunden- bzw. Personenkontakt
  • Personen mit beruflich unbedingt erforderlicher grenzüberschreitender Reisetätigkeit

Details des nationalen Impfplans zur Priorisierung und Umsetzung in den einzelnen Phasen sind in dem vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Impfplan abgebildet und erläutert: COVID-19 Impfplan (Pdf)

Impfmöglichkeiten und Impfumsetzung für Betriebe 

Anmeldung

Für die Logistik der Durchführung der Covid-19-Impfung sind die jeweiligen Bundesländer verantwortlich:

  • Die Bundesländer legen die Impfmöglichkeiten für Organisationen, Verbände und Betriebe eigenständig fest
  • Die Information und Kontaktaufnahme erfolgen nicht über den Bund, sondern nur über die hier angeführten Länder-Websites, andere Kanäle oder die Landesimpfkoordinatoren.