th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Berechnung der jährlichen Mindestsammelquote für Elektro- und Elektronik-Altgeräte

Neue Durchführungsverordnung ab 9.5.2017

Die Durchführungsverordnung (EU) 2017/699 sorgt für einheitliche Bedingungen für die Berechnung der jährlichen Mindestsammelquote für Elektro- und Elektronik- Altgeräte durch die Mitgliedstaaten. Die Verordnung gibt den Mitgliedstaaten unionsweit gemeinsame Methoden für die Berechnung des Gewichts von in Verkehr gebrachten Elektro- und Elektronikgeräten, Berechnung der Gesamtmenge, nach Gewicht, der angefallenen Elektro- und Elektronik-Altgeräte und soweit relevant, die Berechnung der Sammelquoten für Elektro- und Elektronik-Altgeräte vor.

Die WEEE-Richtlinie legt im Artikel 7 eine Sammelquote von Elektro- und Elektronikaltgeräte von 45 Prozent bzw. ab 2019 eine Quote von 65 Prozent des Durchschnitts der in den letzten 3 Jahren in Verkehr gebrachten Elektro- und Elektronikgeräte fest.

Die Durchführungsverordnung tritt mit 9. Mai 2017 in Kraft.
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.