th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

EU testet Umweltfußabdruck von Produkten, Unternehmen und Organisationen

Sektorspezifische Regeln für Ökobilanzen werden in Pilotprojekten ausgearbeitet

Mit der Mitteilung "Schaffung eines Binnenmarkts für grüne Produkte" veröffentlichte die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket, dessen zentrales Element die Bestimmung des Umweltfußabdrucks von Produkten und Organisationen bildet. In mehrjährigen Entwicklungsarbeiten wurden zwei Methoden erarbeitet, die die Umweltauswirkungen von Produkten (und Dienstleistungen) in allen Lebenszyklusphasen erfassen. Die Datenerhebungen und Berechnungen sind entsprechend komplex.

Handhabbar werden diese Methoden erst dadurch, dass bezogen auf bestimmte Produktkategorien bzw. Sektoren allgemein anerkannte Regeln aufgestellt werden. Dieser Prozess steht im Mittelpunkt der Pilotphase, die noch bis Ende 2017 läuft.

Pilot-Projekte aus dem Non-Food-Bereich

Produkt-Umweltfußabdruck (PEF)

  • Farben
  • Wasserversorgungsleitungen in Gebäuden (Polymer/Al/Polymer, PEX)
  • Haushaltswaschmittel
  • Halbfertig- und Fertigprodukte aus Leder
  • Schuhe aus anderem Material als Leder
  • T-Shirts
  • Papier - Zwischenproduktstufe (Leitung: JRC)
  • Bleche
  • Fotovoltaische Stromerzeugung
  • IT-Ausrüstung (Server, Magnetplatten, Übertragungssysteme)
  • Thermische Isolierung von Gebäuden
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung
  • Transportable wiederaufladbare Batterien
  • Papierwaren (Projekt abgebrochen)

Organisations-Umweltfußabdruck (OEF)

  • Einzelhandel (ohne KFZ)
  • Kupferproduktion und -verarbeitung (Leitung: JRC)

Pilot-Projekte aus dem Food-Bereich

Bei der 2. Ausschreibung für den Bereich Getränke, Nahrungs- und Futtermittel wurden 11 weitere PEF-Projekte ausgewählt:

  • Bier
  • Wein
  • Kaffee
  • Abgepacktes Trinkwasser
  • Milchprodukte
  • Teigwaren (ungekocht)
  • Olivenöl
  • Verpacktes Frischfleisch von Rindern, Schweinen und Schafen
  • Fisch für den menschlichen Verzehr
  • Futtermittel für Tiere zur Nahrungsmittelherstellung
  • Futtermittel für Haustiere (Hunde und Katzen)

Laufende Konsultationen

Über die Entwürfe zu den einzelnen Produktkategorieregeln finden bzw. fanden jeweils auf vier Wochen anberaumte Konsultationen statt. 

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.