th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Geplante Verordnungen zur EU Ökodesign-Richtlinie

Entstehungsprozess und Stand der Vorarbeiten, neuer Arbeitsplan bis 2019

Die Ökodesign-Richtlinie bildet seit 2005 den Rechtsrahmen für umweltbezogene Mindestanforderungen an bestimmte Produkte in der EU.

Die je nach Produktgruppe unterschiedlichen Anforderungen werden in den "Durchführungsmaßnahmen" geregelt. Diese Verordnungen der EU-Kommission sind für Waren verbindlich, die im Europäischen Wirtschaftsraum in Verkehr gebracht werden.

Prozess zur Entwicklung von Durchführungsmaßnahmen

 
Ablaufschema für Durchführungsmaßnahme

Vorbereitende Studien

Die fachlichen Grundlagen für Durchführungsmaßnahmen werden in produktspezifischen Vorstudien erarbeitet.

Zu Studienentwürfen können Sie Beiträge und Kommentare z.B. über die Internet-Seiten der jeweiligen Vorstudien einbringen.

Speziell für diese Vorstudien wurde eine Methode für Ökobilanzen (Methodology study for Ecodesign of Energy-using Products, MEEuP) entwickelt und an zehn Produktgruppen beispielhaft angewendet. Damit liegt eine detaillierte Methode vor, wie auf EU-Ebene Produkte lebenszyklusbezogen bewertet werden. 

Durch die Erweiterung des Anwendungsbereichs der Richtlinie auf alle Produkte mit Einfluss auf den Energieverbrauch war auch eine Anpassung der Methodik (MEErP) erforderlich. Um das Thema "Materialeffizienz" stärker als bisher zu berücksichtigen, werden neue Kriterien und Module untersucht.

Laufende Vorstudien

Neben den bereits aus den vorherigen Arbeitsplänen resultierenden Vorstudien wurden auch die Arbeiten an Produktgruppen aus dem Arbeitsplan 2012 - 2014 begonnen und zum Großteil auch bereits abgeschlossen.

Federführung: DG ENER

  • Gebäudefenster (Glas, Rahmen, integrierter Sonnenschutz, ...)
    Stand: abgeschlossen (ENER Los 32), nur Energie-Label geplant
  • Geräte und Verbrauchszähler für intelligente Stromnetze
    Stand: Vorstudienberichte (ENER Los 33 - Task 1-6) veröffentlicht
  • Weinkühlschränke (aufgrund einer Verpflichtung aus VO 2009/643/EG)
  • Verdrängerpumpen (abhängig von Ergebnissen in ENER Los 28 - Abwasserpumpensysteme)
  • Kleinmotoren < 200 W (abhängig von Ergebnissen in ENER Los 30 - Motorsysteme)
  • Beleuchtungssysteme
    Stand: abgeschlossen
  • Heizungsregelungen
  • thermische Isoliermaterialien für Gebäude
    (Sondierungsstudie abgeschlossen, Durchführungsmaßnahmen sind nicht geplant)
  • Anlagen zur Stromerzeugung (Turbinen, Windkraftanlagen, Fotovoltaik-Anlagen, ...)
    (Sondierungsstudie abgeschlossen)

Federführung: DG GROW

Federführung: DG ENV

Ausblick

Das Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2016 bis 2019 wurde als Teil des Winterpakets "Saubere Energie" Ende November 2016 präsentiert. Zu folgenden neuen Produktgruppen sollen Vorstudien in Auftrag gegeben werden:

  • Systeme zur Gebäudeautomatisierung und -leittechnik
  • elektrische Wasserkocher
  • Handtrockner
  • Aufzüge
  • Solarpaneele und Wechselrichter
  • Kühlcontainer
  • Hochdruckreiniger (voraussichtlich nur Label)

Zusätzlich werden IKT-Produkte (z. B. Handys) untersucht, für deren dynamische und schwer vorhersehbare Marktentwicklung der übliche Ökodesign-Vorbereitungsprozess zu lange dauert (ca. 4 Jahre).

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.