th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

ROHS-Richtlinie: Ergänzungen bei Ausnahmen von Stoffverboten

Ausnahmen für Blei in PZT und Cadmium in Optokoppler

In der ab 2. Jänner 2013 gültigen ROHS-Richtlinie (2011/65/EU - Rechtsakt) wird der Anhang III in Bezug auf Ausnahmen für die Verwendung von Blei und Cadmium ergänzt.

Da die Substitution von Blei in PZT-basierten dielektrischen Keramikwerkstoffen für Kondensatoren noch nicht machbar ist, wird eine bis 21. Juli 2016 begrenzte Ausnahme gewährt. Für Cadmium in Fotowiderständen für analoge Optokoppler in professionellen Audioanlagen wird bis 31. Dezember 2013 eine Ausnahme erteilt.

Die dazu verlautbarten Richtlinien 2012/50/EU (Blei) und 2012/51/EU (Cadmium) treten mit 7. Jänner 2013 in Kraft. Für die Mitgliedsstaaten ist als Umsetzungstermin der 2. Jänner 2013 genannt.
 

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.