th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rundschreiben zur Umsetzung der Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer

Information zu hinzugekommenen Stoffen

Das BMLFUW hat in einem Rundschreiben an die Ämter der Landesregierungen festgehalten, dass die in der Tabelle A.1 der Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer mit BGBl. II Nr. 363/2016 hinzugekommenen Stoffe mit den Nummern 43 bis 54 ab dem 22. Dezember 2018 zur Anwendung kommen. Damit wird Artikel 3 Abs. 1a lit.ii der Richtlinie 2008/105/EG in der Fassung Richtlinie 2013/39/EG entsprochen.

Weiters wird im Schreiben auf die Berücksichtigung des Erwägungsgrundes 25 der Richtlinie 2013/39/EG verwiesen. Emissionsbeschränkungen sind nach dem Stand der Technik festzulegen. Notfalls auch mit verschärften Begrenzungen, um die Umweltqualitätsnorm zu erfüllen. Soweit mit diesen Begrenzungen nicht sichergestellt werden kann, dass eine Umweltqualitätsnorm zB bei ubiquitären Stoffen eingehalten werden kann, können die strengen Bedingungen nicht als für die Erfüllung dieser Umweltqualitätsnorm erforderlich angesehen werden.
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.