th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Datenübermittlung zu Lebensmittelabfällen

Festlegung des Formats der Meldung und des Qualitätskontrollberichts

Der Durchführungsbeschluss (EU) 2019/2000 legt das Format für die Übermittlung von Daten zu Lebensmittelabfällen und für die Vorlage des Qualitätskontrollberichts für die Mitgliedsstaaten fest. Indirekt können davon in weiterer Folge Abfallbesitzer, -sammler und –behandler von Lebensmittelabfällen sein. Der Durchführungsbeschluss ist am 2. Dezember 2019 im Amtsblatt veröffentlicht worden und gilt sofort. Die Umsetzung der erforderlichen Meldeverpflichtungen dürfte in einer AWG-Novelle erfolgen.

Die AbfallRL verpflichtet die Mitgliedstaaten zur Überwachung und Bewertung der Durchführung ihrer Maßnahmen zur Abfallvermeidung durch Messung des Umfangs der Lebensmittelabfälle. Mit gemeinsamen Methoden, die im Delegierten Beschluss (EU) 2019/1597 der Kommission festgelegt sind, sollen Daten ermittelt und gemeinsam mit einem Qualitätskontrollbericht an die Kommission übermittelt werden. Im Anhang des Durchführungsbeschlusses sind Vorgaben für das Format der Meldungen (die zum Teil freiwillig sind) und die des Qualitätskontrollberichts, angeführt.

Weiterführende Informationen