th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Leitlinien zur Einwegkunststoff-Richtlinie

Beantwortet die Frage, was unter Einwegkunststoffartikel fällt

Die Europäische Kommission hat am 31. Mai 2021 gemäß Artikel 12 Richtlinie 2019/904/EU über die Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt Leitlinien veröffentlicht, die präzisieren, ob ein Artikel als ein Einwegkunststoffartikel im Sinne der Richtlinie zu betrachten ist. Diese wurden als Dokument C(2021) 3762 final veröffentlicht. Gleichzeitig wurden dazu auch weiterführende Bestimmungen zu Fanggeräten publiziert.

Damit sollen im Sinne der Richtlinie die negativen Auswirkungen von Kunststoffabfällen auf die Umwelt reduziert werden.

Ab 3. Juli 2021 gelten Verbote des Inverkehrbringens für bestimmte Einwegkunststoffartikel: Wattestäbchen, Besteck, Teller, Trinkhalme, Rührstäbchen, Luftballonstäbe, Becher, Lebensmittelverpackungen und Getränkebehälter aus expandiertem Polystyrol und alle Artikel aus oxo-abbaubaren Kunststoffen.

Kennzeichnungsvorschriften für Einwegkunststoffartikel sind in der Verordnung 2020/2151/EU veröffentlicht. Sie gelten ab 3. Juli 2021. Vektorgrafiken sind auf der Infoseite der Europäischen Kommission zu Einwegkunststoffe unter Nachrichten abrufbar.

Weiterführende Informationen

Stand: