th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Creative Europe - Kreatives Europa

Förderung von Kulturprojekten und audiovisuellen Medien

Ziel des neuen EU-Förderprogrammes Kreatives Europa oder Creative Europe ist die Wahrung der kulturellen Vielfalt in Europa und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors und der Filmbranche. Das neue Programm führt die bisherigen Programme Kultur und MEDIA zusammen. Unterstützt wird außerdem die politische Zusammenarbeit in Europa. Ab 2016 soll ein neues Finanzierungsinstrument in Form eines Garantiefonds bereit stehen, das das Kreditrisiko für Investitionen in die Kreativbranche mindert.

Das siebenjährige Aktionsprogramm Kreatives Europa (Creative Europe) führt die Programme Kultur, MEDIA und MEDIA Mundus unter einem gemeinsamen Dach zusammen. Von der Europäischen Union wird ein Budget von insgesamt 1,46 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt (um 9% mehr als für die vorhergehende Förderperiode). Aus den Mitteln werden 250.000 Künstler und Kulturschaffende, 2.000 Kinos, 800 Filme und 4.500 Buchübersetzungen finanziell unterstützt.

Kreatives Europa besteht aus zwei Unterprogrammen:

Das Unterprogramm Kultur dient der Förderung von Initiativen im Kultur- und Kreativsektor, v.a. grenzüberschreitende Kooperationen, Plattformen, Aktivitäten europäischer Netzwerke von Kulturorganisationen und literarische Übersetzungen. Insbesondere die transnationalen Zusammenarbeit, die länderübergreifenden Verbreitung von Werken und die Mobilität sollen gefördert werden.

Die Ausschreibungen zum Kulturprogramm finden Sie auf dem Programmportal.

Das zweite Unterprogramm Media unterstützt den audiovisuellen Sektor. Hier werden Audience Development, Kino-Netzwerke, Filmfestivals, internationale Koproduktionen, TV-Programme, Videospiele und Schulungen gefördert sowie die Entwicklung, der Vertrieb und der Zugang zu audiovisuellen Werken.

Die Ausschreibungen zum Media-Programm finden Sie auf dem Programmportal.

Ergänzt werden die beiden Unterprogramme durch ein neues Finanzierungsinstrument, das ab dem Jahr 2016 in Form eines Garantiefonds einen einfacheren Zugang zu Darlehen ermöglicht und v.a. kleinen und mittleren Unternehmen zugutekommen soll.

Neu ist auch die Schaffung eines branchenübergreifenden Aktionsbereichs zur Förderung transnationaler politischer Zusammenarbeit. Darüber hinaus werden über das Programm  die Kulturhauptstädte Europas, das Europäische Kulturerbe-Siegel, die Europäischen Tage des Denkmals und fünf europäischen Preise im Kultur- und Medienbereich gefördert.

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie auf der von der Europäischen Kommission eingerichteten Creative Europe Dissemination Platform. Hier werden auch die Ergebnisse der geförderten Projekte veröffentlicht.

Nationale Kontaktstellen in Österreich

Creative Europe Desk Austria (Kultur)

Bundeskanzleramt

Sektion Kultur, Abt. EU-Kulturpolitik
Mag. Elisabeth Pacher

Concordiaplatz 2, 1010 Wien
T (01) 53115 20 3692
e-mail: elisabeth.pacher@bka.gv.at

MEDIA Desk Österreich

Esther Krausz

Stiftgasse 6, 1070 Wien

T: (01) 526 97 30 406

E: info@mediadeskaustria.eu

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.