th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Aktuelles zu den EU-Förderungen im Bereich der Lebenswissenschaften

Ausschreibungen, Auswertungen, Veranstaltungen

Gesundheit

1. Innovative Medicines Initiative 2: Call 17 geöffnet

Der 17. Call von IMI2 wurde mit 3 Topics geöffnet:

  • Optimising future obesity treatment
  • Open access chemogenomics library and chemical probes for the druggable genome
  • Intelligent prediction and identification of environmental risks posed by human medicinal products
    Alle drei Topics werden im 2-stufigen Einreichverfahren ausgeschrieben. Die Einreichfrist für die 1. Stufe (Kurzantrag, 30 Seiten) endet am 25. April 2019.
    Es stehen rund 40,8 Mio EUR an Förderung durch die Europäische Kommission zur Verfügung, dazu kommen noch rund 43,1 Mio EUR an (vorwiegend) in kind Leistungen der beteiligten EFPIA-Partner.
    Derzeit hält IMI eine Webinarreihe zu den einzelnen Topics, den „IMI rules & procedures“ und den „Opportunities for SMEs in IMI2 – Call 17“ ab, die dann auch als Download zur Verfügung stehen und nachgehört werden können.
    Die Topictexte sowie Tipps zur Antragstellung und Partnersuche finden Sie auf der IMI-Website.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Astrid Flandorfer
                                                                                                                       
2. Horizon 2020 „Health“: Sehr gute Ergebnisse für Österreich in der 1. Stufe des Calls 2019

In der 1. Stufe des zweistufigen Health-Calls 2019 (Deadline 2. Oktober 2018), haben österreichisch koordinierte Projekte sehr gut abgeschnitten, 5 von 11 eingereichten Anträgen (45%) wurden in die 2. Stufe eingeladen.
Insgesamt gab es auf europäischer Ebene wesentlich weniger Einreichungen in der 1. Stufe als in den Vorjahren, was indirekt dazu führt, dass es weniger hochqualitative Einreichungen gibt, die es in die 2. Stufe schaffen. Die Chancen, in der 2. Stufe gefördert zu werden, sind somit deutlich gestiegen: die zu erwartenden Erfolgsraten in der 2. Stufe liegen je nach Ausschreibungstopic zwischen 30% und 60%.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Astrid Hoebertz.
 
3. Webinar „How to read and follow the proposal template in order to write a strong Health Horizon proposal”

Das Europäische Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen (National Contact Points, NCPs) für „Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen“ in Horizon 2020 (Health NCP Net 2.0) hält am 25. Februar von 11:00–12:30 ein Webinar zum Proposal Template und dem Schreiben von Anträgen im Bereich „Health“ von Horizon 2020 ab.
Drei Health NCPs (aus Österreich, Schweiz und Italien) werden auf wichtige Punkte, einschließlich der Evaluierungskriterien, eingehen und erklären, wie Sie diese beim Antragschreiben adressieren sollen.  
Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos, aber eine Registrierung ist bis zum 21. Februar 2019 auf der Website des Health NCP Net 2.0 erforderlich
                                                                                                                          
4. Neue Fördermöglichkeiten für kardiovaskuläre Erkrankungen im ERA-NET „ERA-CVD“

Das ERA-Net zu „Cardiovascular Diseases“ (ERA-CVD) hat einen neuen Call mit dem Titel „Transnational Cardiovascular Research Projects driven by Early Career Scientists” veröffentlicht.
Der Call richtet sich an Jung-ForscherInnen, die auf dem Gebiet kardiovaskulärer Erkrankungen arbeiten und grenzüberschreitend kooperieren wollen. Das Antragsverfahren ist einstufig, die Einreichfrist endet am 29. April 2019. In Österreich wird die Ausschreibung über den FWF abgewickelt.
Weitere Informationen finden Sie in den Call-Unterlagen der ERA-CVD-Website.

5. Vorankündigung ERACoSysMed: 3. internationaler Call

Das ERA-Net ERACoSysMed öffnet am 1. Februar 2019 den 3. transnationalen Call. Dieser Call richtet sich an ForscherInnen, die im Bereich Systems Medicine arbeiten. Ziel ist die Förderung von grenzüberschreitenden und multidisziplinären Forschungsprojekten, die bereits vorhandene prädiktive Berechnungsmodelle anhand biomedizinischer Daten validieren, um das Wissen über Krankheiten des Menschen und deren Behandlung zu erweitern.
Die Einreichfrits für Kurzanträge endet am 15. März 2019. Details finden Sie auf der Website des FWF.
                                                                                                                        
6. Active and Assisted Living Programme 2: Vorankündigung für Call 19

Thema des 19. Calls von AAL2, der im Februar geöffnet wird, ist “Sustainable Smart Solutions for Ageing Well”. In diesem Call werden innovative, transnationale und multidisziplinäre kooperative Projekte gefördert, die sich der Entwicklung IKT-basierter Lösungen widmen. Diese Lösungen können auf jeden Bereich des AAL-Sektors gerichtet sein und müssen in die Strategien der teilnehmenden Endanwender, Dienstanbieter und Geschäftspartner eingebettet sein. Der Call 2019 erlaubt weitgehende Flexibilität in Bezug auf den inhaltlichen Umfang, die Größe und Dauer der geplanten Projekte, so z.B. auch kleine kooperative Projekte.
Weitere Informationen finden Sie auf der AAL2-Website.
 
7. Call for Tender zu “Stress reduction of patients, undergoing surgical interventions, during the entire care path”

Das in Horizon 2020 geförderte Projekt STARS “Empowering Patients by Professional Stress Avoidance and Recovery Services” öffnet am 1. Februar 2019 einen “Call for Tender” mit Deadline 30. April 2019. Dieser Call richtet sich an Unternehmen, die innovative Lösungen zu folgender Problemstellung entwickeln sollen: “design and develop a resilient personalised support tool for patients, undergoing surgical interventions, with the aim of reducing stress and improving health condition during the entire care path. Reduction of the stress, experienced by patients, will improve the quality of life, reduce the pre- and postoperative complications, reduce drug consumption and medication.”
Weitere Informationen zum STARS Projekt sowie eine Verlinkung zum Call for Tender nach Veröffentlichung finden Sie auf der STARS Website.

Lebensmittel, Landwirtschaft, Biotechnologie

1. FFG-Akademie Webinar zu BBI JU: Neuerungen der Ausschreibung 2019

Die FFG hält am 7. März 2019 von 10.00-11.00 ein Informations-Webinar zur Ausschreibung 2019 des Biobased Industries Joint Undertaking (BBI JU) ab. Im Mittelpunkt stehen die Inhalte und Ausschreibungskriterien des Programms sowie Tipps für AntragstellerInnen.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung aber ist erforderlich.
Weitere Informationen zum Webinar finden Sie auf den Event-Webseite und der allgemeinen Seite zu BBI der FFG.
 
2. Vorankündigung: Informationstag 2019 zum BBI JU 2019

Der Call 2019 des Joint Undertaking Bio-based Industries (BBI JU) öffnet voraussichtlich am 4. April 2019. Die geplante Einreichfrist endet am 6. September 2019. Dazu hält das BBI JU am 12. April 2019 einen Informationstag in Brüssel ab. In den vergangenen Jahren wurde an diesen Informationstagen ein Überblick über die biobasierte Industrie und Bioökonomie in Europa sowie ein Kurzüberblick über das kommende Arbeitsprogramm und zur Einreichung gebracht. Dieser Informationstag wurde auch dazu genutzt, neue Netzwerke zu bilden und potentielle Projektpartner für die Erstellung von Konsortien im Rahmen eines Brokerage Events zu treffen. Genauere Informationen dazu finden Sie in Kürze auf der Website des BBI JU

Sonstiges

1. Coordinators‘ Day: Vorbereitung des Grant Agreement

Die Europäische Kommission halt am 22. Februar 2019 von 9:30-17:00 für KoordinatorInnen erfolgreicher Projektanträge einen ”Coordinators’“ Day in Brüssel ab. Darin werden die Details zur Vorbereitung und zum Abschluss des Grant Agreement erklärt.
Diese Veranstaltung wird zwar vorranging für KoordinatorInnen abgehalten, je nach Verfügbarkeit von freien Plätzen können aber auch weitere Projektpartner daran teilnehmen. Die Registrierung erfolgt auf der Basis des „first-come first-served“ Prinzips über die Website der EK. Hier finden Sie auch die Agenda der Veranstaltung.
Außerdem ist es möglich, der Veranstaltung online über einen Webstream zu folgen.

Kontakte (alphabetisch)

Dr. Astrid Flandorfer (astrid.flandorfer@ffg.at)
Expertin für „Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen“, und „Innovative Medicines Initiative“
 
Dr. Ines Haberl (ines.haberl@ffg.at)
Nationale Kontaktstelle für KMU
 
Dr. Astrid Hoebertz (astrid.hoebertz@ffg.at)
Nationale Kontaktstelle für Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen

Mag. Birgit Steininger (birgit.steininger@ffg.at)
Nationale Kontaktstelle für Ernährungssicherheit, nachhaltige Landwirtschaft, Meeresforschung und Biowirtschaft & Biotechnologie
 
TIPP: Forschenden großer nationaler Forschungseinrichtungen, wie z.B. den Universitäten, stehen als erste Ansprechpartner die internen Servicestellen zur Verfügung! 
www.forschungsservice.at

FFG: Das Europäische Förderangebot 

Hier finden Sie weitere Informationen zu HEALTH und BIOÖKONOMIE in Horizon 2020.