th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Checkliste Karenzmanagement

Schritt 1 – Wenn Mitarbeiter ein Kind erwarten: vor der Karenz   

  • Sprechen Sie aufkommende Fragen bzgl. Karenz und Wiedereinstieg offen an und klären Sie gegenseitige Vorstellungen in gemeinsamen Gesprächen ab.
     
  • Frühzeitige Gespräche helfen Ihnen bei der Planung und vermeiden spätere Probleme
    Fragen, die bspw. abgeklärt werden können: 
    • Will die werdende Mutter wieder im Unternehmen tätig sein? Wenn ja: Wie lange will sie in Karenz bleiben?
    • Besteht der Wunsch nach Elternteilzeit?
    • Welche Ersatzlösung gibt es für das Unternehmen während der Karenz? (Ersatzkraft oder arbeitsorganisatorische Maßnahmen?)
    • Wie hält man mit der karenzierten Fachkraft Kontakt, damit er bzw. sie am Laufenden bleibt und der Wiedereinstieg erleichtert wird?
    • Gibt es Möglichkeiten, während der Karenz bestimmten Tätigkeiten und Aufträge für das Unternehmen zu erledigen? (Achtung: eingeschränkte Beschäftigungsmöglichkeiten während der Karenz!)

Schritt 2 – Während der Karenz

  • Halten Sie mit der Fachkraft Kontakt während der Karenz – das erleichtert einen erfolgreichen Wiedereinstieg!
    Es bieten sich z. B. folgende Maßnahmen an:
    • Information über Neuerungen im Betrieb, Einladung zu Unternehmensveranstaltungen, etc.
    • eventuell Aushilfs-und Vertretungstätigkeit (z. B. bei Urlauben etc.)

Schritt 3 – AMS Förderungen, die in Frage kämen

(kein Rechtsanspruch, vorherige Kontaktaufnahme mit regionaler Geschäftsstelle notwendig)

  • Förderung der Beschäftigung einer beim Arbeitsmarktservice vorgemerkten Person, die als Ersatz für eine Arbeitskraft in Elternteilzeit aufgenommen wird.
     
  • Qualifizierungsförderung für Beschäftigte (berufliche Chancen sollen abgesichert werden, Zielgruppe u. a. Personen mit höchstens Lehrabschluss bzw. Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule): soll den Wiedereinstieg nach einer familiär bedingten Berufsunterbrechung erleichtern, die Förderung ist auch während der Elternkarenz möglich.

Schritt 4 – Wiedereinstieg nach der Karenz

  • Empfangen Sie karenzierte Beschäftigte beim Wiedereinstieg ins Unternehmen offiziell!

  • Stellen Sie der Mitarbeiterin bzw. dem Mitarbeiter in der ersten Phase eine Ansprechperson zur Seite.