th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ergebnisse der Halbzeitevaluierung der Connecting Europe Facility

Errungenschaften seit 2014 und Ausblick auf die Herausforderungen bis 2020

Zur Halbzeit zeigt sich bereits, dass die Connecting Europe-Fazilität hält, was man sich von ihr versprach: Schaffung eines europäischen Mehrwerts für die Fertigstellung sektorieller Netzwerke, Ermöglichung von Synergien zwischen diesen und Mobilisierung privaten Investitionskapitals. 

Bis dato hat die Europäische Kommission 23,1 Mrd. EUR und damit 80% des dafür vorgesehenen Budgets an nicht rückzahlbaren Zuschüssen an Projekte in den Bereichen Verkehr, Energie und Telekommunikation vergeben. Damit konnte ein Gesamtinvestitionsvolumen von 45 Mrd. EUR mobilisiert werden. Finanzinstrumente, die mit der Connecting Europe-Fazilität und ihren Vorgängerprogrammen wie etwa den Transeuropäischen Netze zusammenhängen, haben zusätzliche 13,9 Mrd. EUR an Investitionsvolumen ausgelöst, 4,5 Mrd. EUR davon seit 2014.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.