th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kreditkartenbetrug

Woran Sie potentielle Betrüger erkennen 

Routinecheck

Im Verdachtsfall-/Anlassfall

Nach einem Ereignis

Kontakte und Hilfsmittel 

Routinecheck

Vergleichen Sie immer Unterschriften auf Beleg und Karte.

Achten Sie darauf, dass die Unterschrift auf der Karte gut leserlich/nicht verschmiert ist.

Achten Sie auf die Unversehrtheit des Hologramms.

Achten Sie auf die Unversehrtheit des Unterschriftenfelds (nicht überklebt).

Prüfen ob die Restkartennummer (meist die letzten 4 Ziffern) auf dem Beleg mit der vorgelegten Karte übereinstimmt.

Wenn möglich prüfen Sie unter einer entsprechenden Lampe ob ein UV Merkmal auf der Karte vorhanden ist.

Bereiten Sie Hilfsmittel wie Täterfallblatt, Protokollmuster, etc. in Papierform für den Anlassfall vor.

Im Verdachtsfall-/Anlassfall 

"Achten Sie auf Personen, die

  • Kreditkarte aus einer Tasche nehmen anstatt der Geldbörse
  • eine ungewöhnlich große Anzahl teurer Waren bezahlen
  • sich nach Kreditlimits erkundigen und dann knapp darunter bezahlen
  • auffällig Hektik erzeugen (kurz vor Kassenschluss, Beschwerden über lange Wartezeiten, andere Ablenkungsmanöver)"

Achten Sie darauf, dass der Name des Vorlegers zu seinem Geschlecht passt.

Lassen Sie sich im Zweifel die Zahlung vom Autorisierungsdienst des Kreditkartenanbieters telefonisch bestätigen.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn der Kunde Ihnen bei einem abgelehnten Umsatz weitere Karten zum "Probieren" anbietet.

Überprüfen Sie in Zweifelsfällen die Identität anhand eines Ausweises.

Geben Sie vor, die Karte samt Beleg kurz telefonisch zu überprüfen. Achten Sie auf die Reaktion des Kunden.

Lehnen Sie die Bezahlung mittels Kreditkarte wegen eines "technischen Fehlers" ab.

Geben Sie die Karte nicht aus der Hand, es sei denn der Vorleger droht mit Gewalt - Sicherheit geht vor!

Nach einem Ereignis

Notieren Sie sich die Personenmerkmale, Sprechweise etc.

Sichern Sie eventuell vorhandene Videoaufnahmen und Belege.

Informieren Sie den Autorisierungsdienst der jeweiligen Kartenorganisation.

Behalten Sie nach Möglichkeit die Karte.

Rufen Sie die Polizei.

Halten Sie den Vorfall sowie ev. Zeugen in einem Gedächtnisprotokoll fest.

Wenn der Täter flüchtet: Halten Sie die wichtigsten Merkmale in einem Täterfallblatt fest.

Kontakte und Hilfsmittel 

Wichtige Rufnummern 

  • Euro-Notruf (automatische Verbindung zur nächsten Einsatzzentrale)
    112
  • Polizeinotruf
    133
  • Servicenummer der Polizei (direkte Verbindung zur nächstgelegenen Polizeidienststelle)
    059 - 133