th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Flächenwidmungs- und Bebauungspläne - 1. Bezirk

Öffentliche Auflagen von neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen

Plan Nr. 8088: Bereich zwischen Stubenring, Julius-Raab-Platz, Aspernbrücke, Bezirksgrenze zum 2. Bezirk (Donaukanal), Radetzkybrücke, Bezirksgrenze zum 3. Bezirk (Wienfluss) und Weiskirchnerstraße im 1. Bezirk, KG Innere Stadt


Planinhalt: Schutzzone gemäß § 7 Abs. 1 der Bauordnung für Wien für Teile dieses Gebietes!

Das Planungsgebiet weist eine Fläche von rund 11 ha auf. Derzeit ist das Plandokument 7655 (Gemeinderatsbeschluss vom 30. Juni 2005, Pr. Zl. 2761/2005-GSV) gültig.

Die Universität für angewandte Kunst beabsichtigt ihren historisch bedeutsamen Hauptstandort am Oskar-Kokoschka-Platz an die Anforderungen eines modernen internationalen Kunstuniversitätsbetriebes heranzuführen und ihn entsprechend zukunftsorientiert auszubauen. Die derzeit bestehenden zahlreichen Institute, welche auf mehrere Standorte innerhalb Wiens aufgeteilt sind, sollen weitestgehend zusammengefasst und zentral am Hauptstandort untergebracht werden.

Folgende Änderungen zur bisherigen Rechtslage sind geplant:
Die bisherige Rechtslage soll weitestgehend übernommen werden.

Auf Grundlage des vorliegenden Siegerprojektes für den Um- und Ausbau der Universität für angewandte Kunst werden speziell in diesem Bereich mehrere notwendige Abänderungen der Bebauungsfestlegungen und des Flächenwidmungsplanes durchgeführt (nähere Details dazu sind dem Erläuterungsbericht 1–FB zu Plan Nr. 8088 von der MA 21 zu entnehmen).

Die derzeit für das gesamte Planungsgebiet festgesetzte Schutzzone soll im selben Umfang wie bisher bestehen bleiben.

Im Bereich der Urania wird die Baulinienführung auf den aktuellen Kataster angepasst bzw. korrigiert.
Der Planentwurf liegt von 3.10. bis 14.11.2013 in der Planungsauskunft Wien der Magistratsabteilung 21, 1., Rathausstraße 14-16, 1. Stock, Zimmer 116, am Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und am Dienstag und Donnerstag von 8.00 bis 17.30 Uhr zur Einsichtnahme öffentlich auf. Innerhalb dieser Frist kann in den Plan Einsicht genommen und eine schriftliche Stellungnahme abgegeben werden. An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.


Übersicht Flächenwidmung

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Wien
Abteilung Stadtplanung und Verkehrspolitik

DI Horst Weitschacher
T: 01 514 50 DW 1869
E: stadtplanung@wkw.at

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.