th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lkw-Fahrverbote – A12 Inntal Autobahn (Tirol) gemäß Tiroler Landesgesetzgebung

Welche Einschränkungen gibt es auf der A12 für Lkw?

Gültig zwischen Straßenkilometer 6,35 (bei Langkampfen) und 90 (bei Zirl) 

1. Nachtfahrverbot (LGBl. 119/2012) 

  • für Lkw und Sattelkraftfahrzeuge mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht (hzG) über 7,5t
  • für Lkw mit Anhängern, bei denen die Summe der hzG beider Fahrzeuge 7,5 t übersteigt
  • Fahrverbotszeiten:
    • Mai bis Oktober: Werktage 22 bis 5 Uhr, Sonn- und Feiertage: 23 bis 5 Uhr
    • November bis April: Werktage 20 bis 5 Uhr, Sonn- und Feiertage: 23 bis 5 Uhr  

Ausnahmen (Auszug):

  • Fahrten mit Kraftfahrzeugen mit EURO 6-Motoren sind bis zum 31.12.2020 erlaubt.
  • Fahrten zum überwiegenden Transport leicht verderblicher Lebensmittel mit einer Haltbarkeit von nur wenigen Tagen oder zum ausschließlichen Transport von periodischen Druckwerken,
  • Fahrten zur Aufrechterhaltung dringender medizinischer Versorgung
  • Lebendtiertransporte,
  • Fahrten, die den Straßenbauvorhaben auf der A 12 oder A 13 oder dem Ausbau der Zulaufstrecke Nord der Eisenbahnachse München–Brenner–Verona oder der Errichtung des Brenner Basistunnels dienen,
  • Fahrten des Abschleppdienstes oder der Pannenhilfe,
  • Fahrten des Bundesheeres oder ausländischer Truppen die sich in Österreich aufhalten oder Fahrten von Hilfstransporten anerkannter Organisationen,
  • Fahrten mit Kraftfahrzeugen im Vorlauf- und Nachlaufverkehr zur Eisenbahnverladung zum bzw. von den  Bahnterminal Hall oder Wörgl, wenn dies durch ein entsprechendes Dokument nachgewiesen werden kann.

Generell: Abgaskategorien müssen immer durch entsprechende Dokumente nachgewiesen werden. 

2. Eurokloassen-Fahrverbote (LGBl. 43/2016) 

  • Für Sattelkraftfahrzeuge, Lkw und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen (jeweils Solo und mit einem Anhänger) hzG über 7,5 t der Euro-Klassen 0, 1 und 2. 

Ausnahmen

  • Fahrten mit Kraftfahrzeugen im Vor- und Nachlaufverkehr im unbegleiteten kombinierten Verkehr zur Eisenbahnverladung (Nachweis durch ein entsprechendes Dokument erforderlich)
    • zum Bahnterminal Hall in Tirol (Zufahrt nur in Fahrtrichtung Osten, Abfahrt nur in Fahrtrichtung Westen erlaubt)
    • zum Bahnterminal Wörgl (Zufahrt nur in Fahrtrichtung Westen, Abfahrt nur in Fahrtrichtung Osten zulässig)
    Anmerkung: Damit gilt diese Ausnahme also nicht für Abfahrts- bzw. Zielorte zwischen Hall und Wörgl! 
  • Hoch spezialisierte und besonders kostenaufwändige Kraftfahrzeuge, wie z.B. Betonmisch­fahrzeuge, Abschleppfahrzeuge und Autokranlastkraftwagen zum Versetzen schwerer Lasten.

Generell: Abgaskategorien müssen immer durch entsprechende Dokumente nachgewiesen werden.

3. Sektorales Fahrverbot (LGBl. 44/2016 idF. LGBl. 115/2016):

Das Sektorale Fahrverbot ist ein Fahrverbot, das sich auf die Ladung bezieht. Es gilt seit 1.11.2016 für den Transport mit bestimmten Gütern auf der A 12 zwischen Straßenkilometer 6,35 (bei Langkampfen) und 72 (bei Ampass).  

Hinweis: Mehr Infos zum sektoralen Fahrverbot.

Kennzeichnung der Fahrzeuge

Fahrzeuge mit einer Einzelausnahme müssen mit einer weißen, runden Tafel, mit schwarzem Rand und den Buchstaben "IG-L“ gekennzeichnet sein (vgl. IG-L Kennzeichenverordnung). Diese werden gegen Erstattung der Produktionskosten von der Behörde bei Erteilung der Genehmigung ausgegeben.
Symbol IGL-Tafel


Ab 1. Mai 2017 müssen alle Fahrzeuge, die von den IG-L-Fahrverboten ausgenommen sind, mit einer entsprechenden Abgasplakette ausgestattet sein. 

Strafandrohung bei Übertretung der Fahrverbote

  • bis zu € 2.180,-- (nach § 30 Abs. 1 Z. 4 IG-L)
  • bis zu € 1.500,-- als vorläufige Sicherheitsleistung gem. § 37a VStG (nach § 30 Abs. 3 IG-L)

Andere LKW-Fahrverbote

Der Vollständigkeit wegen ist darauf hinzuweisen, dass neben weiteren lokalen Fahrverboten für Fahrzeuge der Güterbeförderung zusätzlich bundeseinheitliche Bestimmungen wie das Wochenendfahrverbot, das Nachtfahrverbot und zu bestimmten Zeiten die Ferienreise-Verordnung existieren, die zusätzlich zu den vorgenannten Tiroler Bestimmungen zu berücksichtigen sind.

Mehr Informationen finden Sie in der Übersicht zu den generellen LKW-Fahrverboten in Österreich.

Das Land Tirol bietet weitere Informationen zu den in Tirol geltenden Verkehrsbeschränkungen

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.