th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Fachprüfung Buchhalter

Prüfungstermine und Informationen zu Ihrer Prüfung in Wien

Die Fachprüfung Buchhalter besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Kontakt: Mag. Christian Machalik

Kontakt: Michael Grill

 

Die Klausur Buchhaltung besteht aus fünf Gegenständen:

  1. Einnahmen- und Ausgabenrechnung, doppelte Buchhaltung, insbesondere Verbuchung sämtlicher Steuern, Verbuchung von Wareneinkauf und Warenverkauf, Ermittlung und Verbuchung von Wareneinsatz, Materialeinsatz und Bestandsveränderungen, Retourwaren, Rabatte und Skonti;
  2. Verbuchung des Zahlungsverkehrs, insbesondere Rechnungsausgleich, Anzahlungen, Teilzahlungen, diverse Instrumente des Zahlungsverkehrs, Factoring, Personenkonten, Lohn- und Gehaltsverbuchung, Verbuchung verschiedener Aufwendungen wie Reisekosten, Werbung und Repräsentation;
  3. Zu- und Abgänge im Anlagevermögen, Aktivierungspflichten, selbsterstellte Anlagen, Regelungen für Kraftfahrzeuge, Fremdwährungsverbuchung, Kreditverluste, Gewährleistung und Schadenersatz, Vertragsstrafen, Rechnungsabgrenzungen, Filialbuchhaltung, Kommissionsgeschäfte, Handelsvertretung, Verbuchung von Aufnahme und Tilgung langfristigen Kapitals, Leasinggeschäfte, Verbuchung von Privatentnahmen und -einlagen;
  4. buchhalterische Bedeutung der Themenkreise bürgerliches Recht, Unternehmensgesetzbuch insbesondere Rechnungslegungsvorschriften, Steuerrecht, Zahlungs- und Kapitalverkehr;
  5. moderne Kosten- und Leistungsrechnung, insbesondere Zielkostenrechnung und direct costing.

Die mündliche Buchhalterprüfung besteht aus sieben Gegenständen:

  1. Berufsrecht;
  2. Buchhaltung, insbesondere Funktionsweise der Einnahmen- und Ausgabenrechnung, Funktionsweise der doppelten Buchhaltung, formaler Abschluss, Organisationsformen der doppelten Buchhaltung, Belegwesen, Journal, Hauptbuch, Nebenbuchhaltung, unternehmens- und steuerrechtliche Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten, formelle und materielle Mindestanforderungen, abhängig von der Form der Buchhaltung, formelle und materielle Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, Inventurverfahren, Kontenrahmenprinzipien und -systeme;
  3. bürgerliches Recht und Unternehmensrecht, insbesondere Vertragsrecht, Sachenrecht, Grundzüge des Unternehmensrechts und Grundkenntnisse der einschlägigen arbeits- und sozialrechtlichen Vorschriften, soweit für die Buchhaltung erforderlich;
  4. Steuerrecht, insbesondere Grundzüge der Bundesabgabenordnung, Umsatzsteuer und Grundbegriffe des Einkommensteuerrechts unter besonderer Berücksichtigung der steuerlichen Gewinnermittlung;
  5. Zahlungs- und Kapitalverkehr, insbesondere die Durchführung des Zahlungsverkehrs, diverse Instrumente des Zahlungsverkehrs und Kaufvertrags- und Versicherungsklauseln und ihre Auswirkung im Zahlungsverkehr;
  6. Kostenrechnung, insbesondere Kostenrechnungstheorie und traditionelle Kostenrechnung;
  7. Grundlagen und Anwendungen der Informationstechnologie im Rechnungswesen.
Achtung!

Kandidaten, die über eine aufrechte Berechtigung Buchhaltung verfügen, sind von der Absolvierung folgender Gegenstände der Fachprüfung Bilanzbuchhalter befreit:

  • Schriftlich: § 15 Abs. 2
    • Z 1 Einnahmen und Ausgabenrechnung, doppelte Buchhaltung, Retourwaren, Rabatte, Einnahmen- und Ausgabenrechnung, doppelte Buchhaltung, insbesondere Verbuchung sämtlicher Steuern, Verbuchung von Wareneinkauf und Warenverkauf, Ermittlung und Verbuchung von Wareneinsatz, Materialeinsatz und Bestandsveränderungen, Retourwaren, Rabatte und Skonti,
    • Z 2 Verbuchung des Zahlungsverkehrs, insbesondere Rechnungsausgleich, Anzahlungen, Teilzahlungen, diverse Instrumente des Zahlungsverkehrs, Factoring, Personenkonten, Lohn- und Gehaltsverbuchung, Verbuchung verschiedener Aufwendungen wie Reisekosten, Werbung und Repräsentation,
    • Z 3 BiBuG 2014 Zu- und Abgänge im Anlagevermögen, Aktivierungspflichten, selbsterstellte Anlagen, Regelungen für Kraftfahrzeuge, Fremdwährungsverbuchung, Kreditverluste, Gewährleistung und Schadenersatz, Vertragsstrafen, Rechnungsabgrenzungen, Filialbuchhaltung, Kommissionsgeschäfte, Handelsvertretung, Verbuchung von Aufnahme und Tilgung langfristigen Kapitals, Leasinggeschäfte, Verbuchung von Privatentnahmen und –einlagen.
  • Mündlich: § 16
    • Z 2 Buchhaltung, insbesondere Funktionsweise der Einnahmen- und Ausgabenrechnung, Funktionsweise der doppelten Buchhaltung, formaler Abschluss, Organisationsformen der doppelten Buchhaltung, Belegwesen, Journal, Hauptbuch, Nebenbuchhaltung, unternehmens- und steuerrechtliche Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten, formelle und materielle Mindestanforderungen, abhängig von der Form der Buchhaltung, formelle und materielle Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, Inventurverfahren, Kontenrahmenprinzipien und -systeme,
    • Z 5 Zahlungs- und Kapitalverkehr, insbesondere die Durchführung des Zahlungsverkehrs, diverse Instrumente des Zahlungsverkehrs und Kaufvertrags- und Versicherungsklauseln und ihre Auswirkung im Zahlungsverkehr,
    • Z 7 Grundlagen und Anwendungen der Informationstechnologie im Rechnungswesen, insbesondere EDV und FinanzOnline.

Prüfungsbefreiungen

Das BiBuG 2014 sieht einige Prüfungsbefreiungen vor. Diese werden von der Geschäftsstelle der Bilanzbuchhaltungsbehörde überprüft. Alle notwendigen Informationen sowie die entsprechenden  Antragsformulare zu Prüfungsbefreiungen finden Sie hier. Achtung: Die Meisterprüfungsstellen können keine Prüfungsbefreiungen vornehmen!

Prüfungstermine 

schriftliche Prüfung:

7./8.März 2018 (Anmeldeschluss: 24. Jänner 2018)

Kosten: 155,- Euro 

mündliche Prüfung: 

16. bis 18. April 2018 (Anmeldeschluss: 24. Jänner 2018)

23. und 24. April 2018 (der Termin findet  nur bei genügender Anmeldezahl statt, Anmeldeschluss: 24. Jänner 2018)

2. und 3. Mai 2018 (der Termin findet nur bei genügender Anmeldezahl statt,  Anmeldeschluss: 24. Jänner 2018) 

Kosten: 207 Euro

Tipp!

Die Meisterprüfungsstelle Wien bietet am 24. Oktober 2017 von 18.00 bis 19.30 einen Informationsabend zu den Fachprüfungen nach dem Bilanzbuchhaltungsgesetz an.

Ort: Karl Dittrich Saal, WIFI Wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

Nutzen Sie die Chance Ihre Prüferinnen und Prüfer für die Prüfungen im Frühjahr 2018 kennenzulernen. Nach dem Info-Abend besteht die Möglichkeit kurze Einzelgespräche als Entscheidungshilfe in Anspruch zu nehmen.

.

Anmeldemöglichkeiten  

  • Anmeldeformular siehe Downloads
    • Unterlagen gerne per Mail an Michael Grill
    • per Fax unter +43 1 514 50-2449
  • Online-Anmeldung (Passworteingabe und Zahlung der Prüfungsgebühren erforderlich)
    Achtung: Die Fachprüfungen werden unter Anmeldung Meister-/Befähigungsprüfung gebucht.
  • Anmeldung persönlich bei uns in der Meisterprüfungsstelle – Öffnungszeiten
Tipp!

Für die Fachprüfung Buchhalter können Sie auch unser Online-Service verwenden!

Für die Nutzung dieses Service ist Ihre Registrierung erforderlich. Sie erhalten anschließend Ihr Passwort und können Ihre Anmeldung zur Prüfung vornehmen. Bei der Online-Anmeldung brauchen Sie das PDF-Anmeldeformular nicht mehr ausfüllen und senden.

Unsere Bankverbindung 

IBAN AT376000000007453935, BIC OPSKATWW

Verwendungszweck: Fachprüfung Bilanzbuchhalter/Buchhalter/Personalverrechner Stoffabgrenzungen

Die Themenkonkretisierungen geben einen inhaltlichen Überblick über den Prüfungsstoff.

Auch WIFI Wien und BFI Wien verwenden die Themenkonkretisierungen

Downloads



Fachprüfungen für die Bilanzbuchhaltungsberufe

Hauptseite der Meisterprüfungsstelle Wien (alle Meister- und Befähigungsprüfungen)