th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Stadt Wien digitalisiert das Vergabewesen

Die Stadt Wien wickelt ihre Ausschreibungen online ab.  Angebotsabgabe und Kommunikation erfolgen über ein Vergabeportal.

Ausschreibungen öffentlicher Einrichtungen sind im sogenannten Oberschwellenbereich durchgängig elektronisch abzuwickeln. Das heißt, Angebote können ausschließlich elektronisch eingebracht werden, gleiches gilt für die gesamte Kommunikation. Diese Vorschrift aufgrund einer EU-Richtlinie gilt seit 18. Oktober 2018.

Für die Unternehmerinnen und Unternehmer wird es damit leichter, an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen. Gleichzeitig erhöht das E-Procurement Effizienz und Transparenz bei der Beschaffung. Das Vergabeportal wird vom Auftragnehmerkataster Österreich (ANKÖ) betrieben. Er hat außerdem ein Handbuch für Bieterinnen und Bieter veröffentlicht, das regelmäßig aktualisiert wird.

Was ist Voraussetzung?

Wer sich an elektronischen Ausschreibungen beteiligen will,

Rückfragen zum Vergabeportal

Technische Unterstützung
T +43 1 4000 91960
E eProcurement-systemsupport@post.wien.gv.at