th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Status-Check Geschäftsmodell

Ist-Analyse erstellen - richtige Schritte planen - erfolgreich umsetzen
Status-Check Geschäftsmodell
© everythingpossible - Fotolia

NEU ab 1.2.2018:

Mit dem Status-Check Geschäftsmodell analysieren Sie gemeinsam mit einem Experten

  • Ihr Geschäftsmodell
  • Ihre Ressourcen 
  • Die Kennzahlen Ihres Unternehmens

Die Ergebnisse dieses Checks sind Basis für weitere Unterstützungsmöglichkeiten wie

Der Status-Check Geschäftsmodell dauert 1,5 Stunden und ist kostenfrei.

Für den Status-Check Geschäftsmodell stehen Ihnen Generalisten aus dem Pool der Unternehmensberatung zur Verfügung und werden von der Unternehmensberatung zugeteilt.


Voraussetzungen 

  • Mitglied der Wirtschaftskammer Wien
  • In keiner laufenden geförderten Unternehmensberatung
  • Teilnahme an mind. 2 Workshops in den letzten 6 Monaten im wko[forum]wien


Ablauf des Status-Check Geschäftsmodell

Beim 1,5 stündigen Gespräch präsentieren Sie Ihr Geschäftsmodell und besprechen gemeinsam mit dem Experten Ihre Ist-Situation und die weitere Vorgehensweise.  

Information

Kontakt für Interessenten, mehr Informationen und Details:           
Telefon: 01/514 50-1160, E-Mail: unternehmensberatung@wkw.at

Anmeldung

Online-Anmeldung                                                
Bitte wählen Sie bei "Spezielle Beratungsangebote" den Punkt "Status-Check Geschäftsmodell" aus.

Wir überprüfen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen und innerhalb von einer Woche meldet sich ein(e) UnternehmensberaterIn bei Ihnen.

Dieses Angebot gilt nur im Rahmen der budgetären Mittel und kann jedes zweite Kalenderjahr beantragt werden.