th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Webinar bietet Durchblick im Steuerdschungel

Praktische Tipps für alle, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen

  • Wann bin ich als Unternehmer umsatzsteuerpflichtig?
  • Ist mein Arbeitszimmer absetzbar?
  • Warum soll ich ein Fahrtenbuch führen?


Diese und andere wichtige Fragen beantwortet die WK Wien im jüngsten Webinar Unternehmer müssen ihre Betriebsausgaben und -einnahmen genau dokumentieren. Schließlich resultiert daraus das Unternehmensergebnis und damit die Basis für die Steuerlast. Besonders viele Fragen stellten die Teilnehmer des jüngsten WK Wien-Webinars „Ab durch den Steuerdschungel. Steuerinformationen für Neugründer”, daher zu den Themen der Absetzbarkeit.

Im Fokus standen dabei das Arbeitszimmer und die Betriebsausgaben für Kfz

Das Fahrzeug zählt nämlich nur dann zum Betriebsvermögen, wenn es zu mehr als der Hälfte betrieblich genutzt wird. Die Kosten für das Fahrzeug können jedenfalls anteilig als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, auch wenn das Fahrzeug weniger als 50 Prozent für den Betrieb genutzt wird. Wichtig ist, dass das Fahrtenbuch ordentlich geführt wird, „und zwar mit der Hand, nicht als Excel-Liste, damit nachträgliche Änderungen nachvollziehbar sind”, betonte WK Wien-Steuerexpertin Martina Schrittwieser, im Webniar. 

Auch wann die USt abgeführt werden muss, wer eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung führen muss und wer zur doppelten Buchhaltung verpflichtet ist, erfuhren Interessierte im jüngsten Webinar der WK Wien.

Download

Präsentation zum WEBinar (pdf)

Video