th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Schnittstellenoptimierung und Netzwerkbildung zwischen Baugewerken

Ein Projekt im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien

Jeder Schritt im Bauablauf hängt von einer oder mehreren Vorleistungen ab, die oft von anderen Gewerken erbracht werden. Die Qualität des Gesamtbauwerks ist damit nicht nur von der einwandfreien Ausführung der einzelnen Gewerke, sondern in zunehmendem Maße auch vom Funktionieren der Schnittstellen zwischen allen Beteiligten abhängig.

Ziel des Projektes ist es, im Sinne einer Machbarkeitsstudie die Relevanz des Themas „Schnittstellen am Bau“ für eine Verbesserung der Qualität im Bauwesen zu untersuchen, und eine Entscheidungsgrundlage für mögliche weiterführenden Aktivitäten zu liefern. 

Schwerpunkte bilden die Themen

  • Bauökologie und Ressourceneffizienz 
  • Gesunde Innenraumluft 
  • Design for recycling (Abfallwirtschaft)
  • Nullenergie-, Niedrigstenergie- und Passivhäuser. 


Download

Schnittstellenoptimierung und NETzwerkbildung zwischen Baugewerken
Projekt-Endbericht (Vers. 3.0) (pdf)