th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Datenschutz-Grundverordnung

Das WK-Wien Beratungs- und Unterstützungspaket zur Umsetzung der DSGVO

Neue Förderkonditionen ab 25.5.2018

Die neue Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, gilt in Österreich ab 25.5.2018. Betroffen sind alle Unternehmen, die in irgendeiner Weise personenbezogene Daten verarbeiten. Sollten Sie Unterstützung in der Umsetzung benötigen, bieten wir Ihnen die folgende Beratungsaktion. DSGVO-zertifizierte BeraterInnen erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Schritt für Schritt die notwendigen Maßnahmen.

Als Vorbereitung empfehlen wir Ihnen den Besuch eines DSGVO-Workshops im wko[forum]wien > Workshop-Angebot


Beratungsumfang und Förderung 

Wiener UnternehmerInnen, die auf der Suche nach DSGVO-ExpertenInnen sind, bekommen von uns einen Beratervorschlag oder wünschen sich einen bestimmten DSGVO-Experten aus dem Beraterpool der WK Wien. Das Paket umfasst für Unternehmen max. 8 geförderte Beratungs­stunden.

  • Modul Einstiegs-Check DSGVO: bis zu max. 4 Stunden à € 80,- pro Stunde zzgl. 20 % USt. Der Zuschuss beträgt € 40,-/Stunde für Unternehmen und € 60,-/Stunde für Jung­unter­nehmen (bis 3 Jahre)

  • Modul Folgeberatung DSGVO: max. weitere 4 Stunden bei freier Honorarvereinbarung (zw. € 80,- bis max. € 150,-). Der Zuschuss beträgt € 40,-/Stunde für Unternehmen und € 60,-/Stunde für Jung­unter­nehmen (bis 3 Jahre).                                    

Sie treten über den Gesamtbetrag (inkl. 20 % USt) in Vorlage und erhalten nach Abschluss der Beratung die Förderung von der Wirtschaftskammer Wien überwiesen. 

Was müssen Sie für eine geförderte Beratung tun?

  1. Sie melden sich zur geförderten Beratung „DSGVO“ an.
  2. Wir suchen für Sie eine(n) DSGVO-Experten(in) aus und senden Ihnen eine Förderzusage.
  3. Sie beantworten die wichtigsten datenschutzspezifischen Fragen zur aktuellen IST-Situation in Ihrem Unternehmen und schicken den Onlinefragebogen (elektronisch) an Ihre(n) DSGVO-Experten(in), unbedingt noch vor dem Erstkontakt. Die Emailadresse des DSGVO-Experten bekommen Sie mit der Förderzusage.
  4. Sie koordinieren einen Termin mit dem Beratungsunternehmen und starten mit der Beratung.
  5. Nach Abschluss der Beratung und nach Bezahlung des Beratungshonorars reichen Sie die Rechnung samt Beilagen zur Förderung ein.

ANMELDUNG

Hier geht’s zur Beratungsanmeldung

  • Bitte geben Sie im Feld „Projekttitel“ das Stichwort „DSGVO“ ein.
  • Bei einer Folgeberatung geben Sie bitte im Feld „Anmerkungen“ den Namen Ihres Wunschberaters inkl. den vereinbarten Stundensatz ein.


Inhalt des DSGVO-Beratungspaketes der Wirtschaftskammer Wien

1. IST Analyse:

  • Besprechung des Fragebogens
  • Analyse Ihrer Datenanwendungen  

2. Umsetzungsunterstützung:

  • Erstellung/Ausarbeitung eines Verzeichnisses Ihrer Verarbeitungstätigkeiten, exemplarisch für Ihre wichtigsten Verfahren

3. Beratung in folgenden Bereichen:

  • Aufzeigen rechtlicher Fragestellungen (Rechtmäßigkeit der Datenanwendungen, Datenschutzerklärung, Notwendigkeit einer Datenschutz-Folgenabschätzung …)
  • Evaluierung Data & IT Security (Technisch-Organisatorischer-Maßnahmen,  Datensicherheit, privacy-by-design, Zugriffsberechtigungen …)
  • Folgen und Vorgehensweise bei einem Datenschutz-Vorfall (Data Breach)
  • Umsetzung der Rechte der Betroffenen
  • Ausarbeitung von Maßnahmen zur Sensibilisierung der MitarbeiterInnen
  • Gemeinsame Ausarbeitung der Dokumentation (Verfahrensverzeichnis, Rechenschaftspflicht, Datensicherungsmaßnahmen …

Broschüre "Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018"