th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Flächenwidmungs- und Bebauungspläne in Wien

Allgemeine Informationen und Flächenwidmungs- und Bebauungspläne, die derzeit von der Stadt Wien überarbeitet werden

Was ist eine Flächenwidmung?

Ein Großteil unserer alltäglichen Handlungen beansprucht den Raum, der als ein geographischer Teil der Erdoberfläche definiert und auch als Lebensraum bezeichnet wird. Auch wirtschaftliche Tätigkeiten haben überwiegend einen Raumbezug, z. B. in Form von Betriebsstandorten, Filialstandorten, Büro- oder Logistikflächen. Die unterschiedlichsten Nutzungsansprüche werden mit Hilfe der Raumplanung und insbesondere über die Flächenwidmungsplanung geregelt. Ziel ist es die bestmögliche Nutzung zu gewährleisten, Konflikte zu vermeiden und Vorsorge für die zukünftige Raumnutzung zu treffen. 

Die Flächenwidmungsplanung liegt in Österreich, wie in den meisten europäischen Ländern, als Teil der örtlichen Raumplanung im eigenen Wirkungsbereich der Gemeinden. Für die Stadt Wien bildet die gesetzliche Grundlage dabei die Bauordnung für Wien – BO für Wien idF LGBl 2012/64. Hier wird eingangs festgestellt, dass die Flächenwidmungspläne und die Bebauungspläne der geordneten und nachhaltigen Gestaltung und Entwicklung des Stadtgebietes dienen (§1 Abs. 1 BO für Wien).

Was regelt der Flächenwidmungsplan und der Bebauungsplan?

Der Flächenwidmungsplan regelt die zulässige Nutzung auf den einzelnen Grundstücken. Grundlage bilden hierfür die Paragraphen 4 sowie 6 bis 8 der Wiener Bauordnung. Für die einzelnen Grundflächen können drei grundsätzliche Nutzungskategorien festgelegt werden: Grünland, Bauland und Verkehrsflächen. Diese drei Kategorien werden in eine Vielzahl an Unterkategorien aufgegliedert (siehe Flächenwidmungsplan). Für gewerbliche Nutzungen ist insbesondere die Baulandwidmung mit ihren Unterkategorien maßgeblich. 

Der Bebauungsplan regelt die bauliche Ausnutzbarkeit einer Grundfläche/einer Liegenschaft im Detail. Die Bebaubarkeit wird insbesondere durch Baufluchtlinien, Bauklassen und Bauweisen bestimmt (siehe  Bebauungspläne).

Von wem werden Flächenwidmungs- und Bebauungspläne ausgearbeitet und genehmigt?

Die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne werden in Wien vom Magistrat der Stadt Wien ausgearbeitet (Magistratsabteilung 21 - Stadtteilplanung und Flächennutzung; MA 21) und sechs Wochen zur öffentlichen Einsicht aufgelegt. Die Auflage wird im Wiener Amtsblatt und an der Amtstafel des Rathauses wie auch des Bezirkes kundgemacht. 

Innerhalb der sechswöchigen Auflagefrist können schriftliche Stellungnahmen beim Magistrat der Stadt Wien (Magistratsabteilung 21 - Stadtteilplanung und Flächennutzung; MA 21) eingebracht werden. Sie können dies mittels Brief, E-Mail oder über ein Online-Formular unter Angabe der Plannummer durchführen. Die Stellungnahmen sind dem Gemeinderat zur Kenntnis zu bringen. Der Gemeinderat muss diese Stellungnahmen jedoch nicht berücksichtigen. Da der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan eine Verordnung ist, können keine direkten Rechtsmittel dagegen erhoben werden (im Gegensatz z. B. zu einem Bescheid). Anschließend wird der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan vom Gemeinderat als Verordnung beschlossen. Der Beschluss wird im Wiener Amtsblatt kundgemacht.

Anregungen zur Änderung des aktuellen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes können ebenfalls bei der MA 21 eingebracht werden. Es gibt jedoch keine gesetzliche Verpflichtung für die Behörde den Anregungen nachzukommen.

Serviceleistungen der Wirtschaftskammer Wien

Als Service der Wirtschaftskammer Wien, Abteilung Stadtplanung und Verkehrspolitik werden bei Planänderungen alle betroffenen Mitglieder über die Auflage verständigt.

Sie können sich als interessiertes Unternehmen oder als interessierte Privatperson zusätzlich auch für ein Flächenwidmungsplan-Infomail anmelden. Mittels dieses Infomails erhalten Sie dann Informationen über aktuelle öffentliche Auflagen von neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen in Wien. Wir beraten Sie gerne bei Fragen zu den rechtskräftigen Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen und insbesondere bei laufenden Änderungsverfahren. 

Kontakte und Auskünfte:

Auskunft der Stadt Wien

Planungsauskunft Wien

Wiener Stadtplanungshaus, Rathausstraße 14-16, 1010 Wien, 1. Stock, Top 116

Internet:

https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/servicestelle/index.html

Download

Infoblatt Allgemeine Informationen zur Flächenwidmung