th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

7., Diverse Örtlichkeiten

U2/U5 Bau-Information: 1.4. bis 15.11.2019

Bis zum Jahr 2027 wird das Wiener U-Bahn-Netz innerstädtisch ausgebaut. Das Großprojekt bedeutet mehrjährige deutlich merkbare Bauarbeiten. Insbesondere rund um die geplanten neuen Stationen ist mit Fahrbahneinengungen, Umleitungen, Baustellenverkehr und baustellenbedingter Lärm- und Staubentwicklung zu rechnen.

Die Wirtschaftskammer Wien ist mit der Stadt Wien in enger Abstimmung, um die Belastungen für die UnternehmerInnen möglichst gering zu halten. Wir werden Sie laufend über die anstehenden Bauarbeiten informieren (zum aktuellen Bauvorhaben siehe unten).  

Alle Projektdetails: wko.at/wien/ubahn.

Im Fall akuter Probleme erreichen Sie uns unter:
T +43 1 51450 –1040 bzw. ubahn@wkw.at

Bauvorhaben

Straßensanierungen und z.T. -umbauten

Baustellenbereiche

Innerhalb des Rahmenzeitraums sind folgende Bereiche im Detail betroffen (inkl. Dauer der Betroffenheit):

  • Mariahilfer Straße/Kirchengasse: Künetteninstandsetzung bei Aufrechterhaltung des Fahrzeugverkehrs. Die Bus-Haltestelle sowie die Ladezone in der Kirchengasse werden in Richtung Lindengasse verlegt. Die Ladezone in Front Mariahilfer Straße wird auf Baudauer verkürzt. Dauer der Arbeiten: 8 Wochen.
  • Kirchengasse von Kreuzung Siebensterng. bis Burgg.: Der Fahrzeugverkehr kann aufrecht erhalten bleiben. Dauer der Arbeiten: 8 Wochen.
  • Lindengasse von Stiftg. bis Lindeng.14: Der Fahrzeugverkehr kann aufrecht erhalten bleiben. Dauer der Arbeiten: 6 Wochen. Darüber hinaus ist eine 2-wöchige Sperre für den Durchzugsverkehr erforderlich (einvernehmlich Zufahrt zur Gerngroß-Garage sowie zum Ladehof). Die Lindengasse wird in Höhe Stiftgasse als Sackgasse gekennzeichnet. 
  • Lindengasse von Nr.26 bis Zollerg.: Sperre in Höhe Kirchengasse für den Durchzugsverkehr und Kennzeichnung als Sackgasse. Die Einbahnführung der Zollergasse zwischen Mondscheingasse und Lindengasse wird aufgehoben, um die Zufahrt zu ermöglichen. Dauer der Arbeiten: 5 Wochen.
  • Mondscheingasse von Siebensterng. bis Zollerg.: Sperre für den Durchzugsverkehr, die Zufahrt bleibt gestattet. Dauer der Arbeiten: 4 Wochen.
  • Siebensterngasse von Kircheng. bis Mondscheing.: Fahrbahn-Instandsetzung bei Einengung des Gehsteiges. Dauer der Arbeiten: 4 Wochen.
  • Siebensterngasse von Kircheng. bis Stiftg.: Fahrbahn-Instandsetzung bei Aufrechterhaltung des Fahrzeugverkehrs und Einengung des Gehsteiges. Dauer der Arbeiten: 5 Wochen.
  • Zollergasse von Mariahilfer Str. bis Lindeng.: Sperre für den Fahrzeugverkehr. Es ist keine Zufahrt zur Fußgängerzone möglich. Dauer der Arbeiten: 6 Wochen.
  • Zollergasse von Lindengasse bis Mondscheingasse: Aufrechterhaltung des Fahrzeugverkehrs, Dauer der Arbeiten: 6 Wochen. Die Mondscheingasse wird auf Höhe Nr. 14 gesperrt. Die Kennzeichnung als Sackgasse wird in Höhe Neubaugasse angebracht. Dauer der Arbeiten: 1 Woche.
  • Zollergasse von Mondscheing. bis Siebensterng.: Sperre für den Fahrzeugverkehr. Die Mondscheingasse wird  zwischen Zollergasse und Siebensterngasse umgedreht, um den Abfluss des Fahrzeugverkehrs in Richtung Siebensterngasse zu ermöglichen.
  • Stiftgasse von Lindeng. bis Siebensterng.: Fahrbahn-Instandsetzung bei Einengung des Gehsteiges. Dauer der Arbeiten: 3 Wochen. Zusätzlich sind 2 Wochen Bauzeit für eine Betonfeldsanierung bei wechselweiser Durchschleusung des Fahrzeugverkehrs in Höhe Siebensterngasse geplant.

Im jeweiligen Bauabschnitt ist generell die Errichtung von Halteverboten (auf Baudauer) erforderlich. Betroffene Ladezonen sind örtlich mit dem jeweiligen Hauptbewilligungs­träger zu verlegen.

Es ist davon auszugehen, dass Schanigärten nur eingeschränkt genutzt werden können.

Geplanter Bauzeitraum

1.4. bis 15.11.2019

Baufirma und Ansprechpartner

ARGE U2/21
Herr Michael Czech
Tel: 01/ 713 25 91

Ihre Ansprechpartnerin in der Wirtschaftskammer Wien

Sandra Gmeiner
Referentin
T +43 1 514 50 1040
E ubahn@wkw.at