th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ständiges Schiedsgericht der Wirtschaftskammer Wien

Schiedsgerichte dienen der raschen, effizienten und kostengünstigen Beilegung zivil- und handelsrechtlicher Streitigkeiten außerhalb der staatlichen Justiz

Wichtigste Voraussetzung für das Tätigwerden des Schiedsgerichtes ist, dass die nunmehrigen  Streitparteien vor der Anrufung des Schiedsgerichtes dessen Zuständigkeit  gültig vereinbart haben. Eine solche Vereinbarung kann entweder bereits im Hauptvertrag in Form einer Schiedsklausel  oder nach entstandener Streitigkeit anhand einer selbständigen Vereinbarung (Schiedsabrede) abgeschlossen werden.

Die Streitparteien müssen nicht Mitglieder der Wirtschaftskammer sein.

Was spricht für die Schiedsgerichtsbarkeit?

  • Schnelligkeit - Schiedsverfahren dauern beim Ständigen Schiedsgericht der Wirtschaftskammer Wien von der Klagseinbringung bis zur endgültigen Entscheidung der Sache durchschnittlich 10 - 11 Monate. Sie sind somit in der Regel wesentlich schneller als Verfahren vor staatlichen Gerichten.
  • Hohe Qualität - Die Parteien können ihre(n) Schiedsrichter selbst wählen und dabei je nach dem Gegenstand des Rechtsstreits die notwendigen fachlichen Anforderungen berücksichtigen. Schiedsrichter(Schiedsrichtersenate) zeichnen sich daher nicht nur durch großes juristisches Wissen, sondern besonders durch umfassende fachliche (z.B. technische, wirtschaftliche) Expertise aus.
  • Kostengünstigkeit - Degressive Gebührensätze, vergleichsweise kurze Verfahrensdauern und die fachliche Expertise der Schiedsrichter, die zumeist die Beauftragung von Sachverständigen unnötig macht, tragen zur Verringerung der Verfahrenskosten bei.
  • Flexibles Verfahren - das von Parteien frei bestimmt und gewählt werden kann
  • Endgültige und bindende Entscheidung - kein Instanzenzug
  • Vertraulichkeit des Schiedsverfahrens

Empfohlene Schiedsklausel

"Alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben oder auf dessen Verletzung, Auflösung oder Nichtigkeit beziehen, werden nach der Schieds- und Schlichtungsordnung  für die Ständigen Schiedsgerichte der Wirtschaftskammern von einem Einzelschiedsrichter oder von einem aus drei Schiedsrichtern bestehenden Senat endgültig entschieden."

Zweckmäßige ergänzende Vereinbarungen:

die Anzahl der Schiedsrichter beträgt .......... (einer oder drei);
das Verfahren ist vor dem Ständigen Schiedsgericht der Wirtschaftskammer .....(Wien, NÖ, OÖ, etc.) zu führen
Gegebenenfalls Hinweis auf § 611 ZPO. 

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Ständiges Schiedsgericht der Wirtschaftskammer Wien
p.A. Wirtschaftskammer Wien
Präsidialabteilung
Stubenring 8-10 | 1010 Wien
Fax +43 1 514 50 1732 |  E-Mail schiedsgericht@wkw.at

Sekretärin:
Mag.ª Laura-Anna Reissig
T +43 1 51450 1362

Sekretariat:
Helga Gollowitzer
T +43 1 51450 1502