th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ausbildungsverbund - die Förderungen

Finanzielle Unterstützung für Lehrbetriebe
Stand:

Die Förderung für den Ausbildungsverbund ist eine finanzielle Unterstützung für Lehrbetriebe, denen aus einem Ausbildungsverbund direkte Kosten entstehen (Kosten für Kurs- bzw. Schulungsmaßnahmen, Aufwandsentschädigung für Partnerbetriebe).

Was ist ein Ausbildungsverbund?

Im Rahmen eines Ausbildungsverbundes können Fertigkeiten und Kenntnisse des Berufsbildes auch außerhalb des Lehrbetriebes vermittelt werden. Ein Ausbildungsverbund  ist eine zwischen- oder überbetriebliche Ausbildungsmaßnahme von Lehrlingen wie

- Kursbesuche, Schulungen
- Entsendung von Lehrlingen in einen anderen Betrieb (Partnerbetriebsaustausch)

Dies kann verpflichtend oder freiwillig geschehen:
- Verpflichtend: Wenn ein Betrieb nicht alle Ausbildungsinhalte vermitteln kann.
- Freiwillig: Vermittlung zusätzlicher - auch über das Berufsbild hinausgehender - Kenntnisse und Fertigkeiten.

Welche Inhalte werden gefördert?

  • Verpflichtende Ausbildungsinhalte:
    Maßnahmen zur Erfüllung des Berufsbildes, wenn Ausbildungsinhalte im Betrieb selbst nicht vermittelt werden können.

  • Freiwillige Ausbildungsinhalte:
    Maßnahmen zur Vertiefung des Berufsbildes bzw. in begründeten Fällen Inhalte, die über das geforderte Mindestmaß hinausgehen (fachlich, persönlichkeitsbildend). 

  • Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung
    HINWEIS: Für LAP-Vorbereitungskurse gibt es eine 100%ige Förderung für Lehrlinge

Fördervoraussetzungen

  • Der Betrieb trägt die gesamten Ausbildungskosten (inkl. allfälliger Fahrt- und Unterbringungskosten).

  • Zum Zeitpunkt der Maßnahme besteht ein aufrechtes Lehrverhältnis (Ausnahme: Bei Vorbereitungskursen auf die Lehrabschlussprüfung bis max. 6 Monate nach Ende der Lehrzeit).

  • Die geförderte Ausbildungszeit wurde auf die Arbeitszeit angerechnet.

  • Förderbeträge unter € 30,- werden nicht ausbezahlt.

  • Achtung: Ausgeschlossen sind reine Produktschulungen und Standardausbildungsprogramme im Sinne einer für die Mitarbeiter des Unternehmens verbindlichen Grundausbildung.

Förderhöhe

Logo Land Tirol
  1. Bei verpflichtenden Ausbildungsmaßnahmen:100% der Kurskosten exkl. USt. (für Unternehmer/innen mit Standort in Tirol)
    Diese Förderung wird mit 25 % vom Land Tirol unterstützt.

  2. Bei freiwilligen Ausbildungsverbundmaßnahmen und berufsbezogenen Zusatzausbildungen:
    75% der Kurskosten exkl. USt.

  3. Bei zwischenbetrieblicher Ausbildung (Partnerbetriebsaustausch):
    max. € 80,- pro Tag

  4. Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung:
    75 % der Kurskosten exkl. USt. bis max. € 500,- pro Lehrling


Maximalförderbetrag Pkt. 1. - 3:
Maximale Gesamtförderung pro Lehrling: € 2.000,- über die gesamte Lehrzeit
Maximale Gesamtförderung pro Betrieb: € 20.000,- pro Kalenderjahr
ab 40 Lehrlingen im Betrieb: € 22.000,-, ab 50 Lehrlingen € 24.000,- etc.)

Wer kann die Förderung beantragen?

  • Unternehmen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz Lehrlinge ausbilden.

  • Nicht förderberechtigt sind Gebietskörperschaften, politische Parteien und selbständige Ausbildungseinrichtungen.

Hier geht`s zum Leitfaden zur Förderbeantragung

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.