th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kategorie „BESTER KLEIN- UND MITTELBETRIEB“ in der Verkehrs.Logistik

Gewinner ist die Wenzel Logistics Ges.m.b.H
Stand:

Der Gewinner in der Kategorie „Bester KMU“ beschäftigt 114 Mitarbeiter an derzeit vier Standorten in der Steiermark und bietet seit 15 Jahren Transportlösungen im intermodalen und Lkw-Bereich sowie Lagerleistungen an. Im Fokus stehen dabei neben wirtschaftlichen auch ökologische und soziale Gesichtspunkte. Dies verdeutlicht schon der Unternehmensslogan: „Wir reden nicht über die Verlagerung von der Straße auf die Bahn, wir tun es.“

Projekt:

Bereits 2004 installierte das Unternehmen, in Kooperation mit dem Cargo Center Graz ein intermodales Bahnshuttle-System welches aufgrund seiner hohen Kundenakzeptanz seither kontinuierlich erweitert wird. In den folgenden sechs Jahren kam es zu einer Erhöhung der Rundläufe von drei auf fünf, sowie zu einem Traktionärswechsel zu Rail Cargo Austria und Deutsche Bahn.

Der seit Jahresbeginn 2014 mit drei bis vier wöchentlichen Rundläufen verkehrende „INTERMODAL EXPRESS GRAZ - NEUSS“ verbindet die Wirtschaftsräume Südösterreich, Westungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien im Norden mit dem Ruhrgebiet, den Benelux-Ländern sowie mit den Westhäfen Antwerpen und Rotterdam. 

Urteilsbegründung:

Das steirische Unternehmen stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass der Slogan „Wir reduzieren CO2! Wir fahren mit der Bahn“ in diesem Unternehmen gelebte Unternehmenseinstellung ist - selbst unter schwierigsten Bedingungen. So hatten die Projektpartner neben hohen Eintrittsbarrieren - wie Auslastungsrisiko und Equipmentkosten - auch geographische Nachteile zu bewältigen, wie etwa die Kosten für eine zweite Lokomotive über die Bergstrecke der Pyhrn-Schober-Achse.

Obwohl das Unternehmen im Krisenjahr 2008 - bei gleichen Equipment- und Fixkosten - Frachtverluste bis zu 90 Prozent hinnehmen musste, beschloss man, an den intermodalen Verkehren festzuhalten. Dem Projekt, welches jährlich rund 15.000 Lkw-Fahrten vermeidet, kommt nach Jurymeinung zweifelsohne eine bedeutende Vorbildwirkung zu, dass nachhaltig-ökologische Transportlösungen nicht nur für große Konzerne sind, sondern auch für Klein- und Mittelbetriebe.

Gewinner des HERMES.Verkehrs.Logistik.Preis
in der Kategorie BESTER KMU ist die

Wenzel Logistics Ges.m.b.H
für die Realisierung eines nachhaltigen „INTERMODAL EXPRESS“

Gewinnerfoto
Von links nach rechts: Präsident Dr. Christoph Leitl, Kammersängerin Dagmar Schellenberger, Mag. Markus Himmelbauer (Wenzel Logistics), Norbert Wenzel (Wenzel Logistics), Bundesminister Alois Stöger, Ing. Mag. Alexander Klacska
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.